• Ausbildung/Studium bei Mailänder Consult11.10.2017

    Auch dieses Jahr haben im Oktober wieder drei Studenten in unseren Standorten Karlsruhe, Frankfurt und Stuttgart das Studium an der Dualen Hochschule Mosbach im Studiengang Projektmanagement begonnen.

    Bereits zum September 2017 haben unsere zwei neuen Bauzeichner-Auszubildenden im Standort Karlsruhe ihre Ausbildung begonnen. Die 3-jährige Ausbildung erfolgt ebenfalls im dualen System in Zusammenarbeit mit der IHK Karlsruhe.

    Wir freuen uns auf ein interessantes Miteinander und wünschen unseren Neuen eine erfolgreiche Ausbildung bei Mailänder Consult.

    Für 2018 sind wir bereits wieder auf der Suche nach neuen Talenten die ihre Ausbildung/Studium gemeinsam mit uns durchführen wollen. Näheres finden Sie in unserer Rubrik „Arbeit“ unter mic.de.

  • Kundenzeitschrift „Der Mailänder" Nr. 18 / 201703.07.2017

    In diesem Heft werfen wir einen Blick auf die facettenreiche und sich stetig verändernde Welt der Eisenbahnen. Wir berichten über die Anforderungen des Logistikkonzerns Deutsche Bahn und die Veränderungen bei der Gestaltung von Bahnhöfen. Sie erfahren unter anderem, warum unsere Architekten Bahnhöfe respektvoll als das „Smartphone unter den Haltepunkten“ bezeichnen und welche teilweise unerwarteten Probleme sich bei Neubau, Modernisierung oder Reaktivierung von Eisenbahnstrecken ergeben.

    Einblicke in Unterwelten aus früheren Zeiten gewähren Großbahnhöfe: Warum sich unsere Mitarbeiter am Frankfurter Hauptbahnhof fast wie Harry Potter am berühmten Bahnsteig 9¾ fühlen. Folgen Sie unseren Mitarbeitern in verborgene Bereiche!

    Der Mailänder 18.2017 "Eisenbahnen" (8,5 MB) steht ab sofort als Download zur Verfügung. Auf Wunsch schicken wir Ihnen den „Mailänder" auch gerne zu.

  • Umfahrung Karlsruhe-Hagsfeld23.01.2017

    Die Ingenieurgemeinschaft Mailänder Consult / Schüßler Plan erhält von der Stadt Karlsruhe den Auftrag für die Variantenuntersuchung und Vorplanung der Umfahrung Hagsfeld. Die Bietergemeinschaft gewann das europaweite Vergabeverfahren für die Objektplanung der Verkehrsanlagen und Ingenieurbauwerke inklusive Tragwerksplanung sowie den Landschaftspflegerischen Begleitplan.

    Die Umfahrung Hagsfeld zwischen der Elfmorgenbruchstraße und der Haid-und-Neu-Straße (L560) soll zu einer verkehrlichen Entlastung des Karlsruher Stadtteils führen. Der westlich der Haid-und-Neu-Straße gelegene Technologiepark soll an diese Umfahrung angebunden werden. Die Streckenlänge des betrachteten Abschnitts beträgt rund 1,3 km. Dabei sind die Eisenbahnlinie Karlsruhe - Mannheim, mehrere Straßen sowie die Stadtbahntrasse zu queren. Insgesamt vier Varianten sollen in der Vorplanung zur Vorbereitung des Planfeststellungsverfahrens untersucht werden.

    Die Ingenieure und Landschaftsplaner der Mailänder Consult freuen sich auf die neue Aufgabe.

  • Parkhaus am Hauptbahnhof Frankfurt am Main20.01.2017

    Das Projekt „Hbf Frankfurt am Main – Parkhaus Nord und Postkammer mit Fahrradparkhaus“ ist ein Projekt der Deutschen Bahn Station&Service AG in Zusammenarbeit mit der Stadt Frankfurt. Ab 2020 soll ein neues Parkhaus mit mehr als 200 Stellplätzen inklusive Logistikzentrum für die Anlieferungen und Entsorgungen des Bahnhofs entstehen.

    Gleichzeitig wird die ehemalige Postkammer umgenutzt. Sie soll künftig als Fahrradparkhaus und als Logistikfläche dienen. In diesem Zusammenhang sind auch der Nordwesteingang sowie die Gleis- und Bahnsteigbrücken der Postkammer zu erneuern.

    Die Projektsteuerung für das gesamte Vorhaben wurde an die Hochbauabteilung von Mailänder Consult vergeben. Gemäß den Vorgaben der DB Station&Service wird das Projekt nach der BIM-Methodik abgewickelt. Die Fertigstellung ist für 2021/2022 vorgesehen.


  • Erreichbarkeit zum Jahreswechsel 2016/201723.12.2016

    Mailänder Consult blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurück. Mitarbeiterzahl und Umsatz konnten wie in den Vorjahren nochmals gesteigert werden. Unser Dank dafür gilt allen unseren Kunden, die uns seit Jahren die Treue halten, und jenen, die im letzten Jahr neu hinzugekommen sind. Vor allem aber unseren Mitarbeitern, die den gemeinsamen Erfolg erst möglich machen. Unser Wachstum erfordert erneut räumliche Erweiterungen und auch eine Anpassung der IT-Infrastruktur.
    Ab dem 28.12.16 bis einschließlich 02.01.17 bauen wir unsere Technikzentrale um. In diesem Zeitraum sind wir weder via E-Mail noch über das Festnetztelefon erreichbar. Wir bitten dafür um Ihr Verständnis. Ab dem 03.01.2017 sind wir wieder wie gewohnt für Sie erreichbar.

    Wir wünschen allen Kunden und Mitarbeitern ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.

  • Inbetriebnahme Mainzelbahn16.12.2016

    Nach rund zweieinhalbjähriger Bauzeit wurde am letzten Wochenende die Straßenbahnlinie vom Hauptbahnhof zum Lerchenberg eröffnet. Die rund 9 Kilometer lange Neubaustrecke führt vom Hauptbahnhof an der Universität vorbei bis zum Lerchenberg (ZDF). Die Kosten für die so genannte Mainzelbahn belaufen sich auf rund 90 Millionen Euro, die sich der Bund, das Land Rheinland-Pfalz und die Mainzer Stadtwerke, als Muttergesellschaft der Mainzer Verkehrsgesellschaft, teilen.

    „Die Mainzelbahn-Strecke wird eine Bereicherung sein für unsere Landeshauptstadt, da bin ich mir sicher“, so die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer in einer Videobotschaft zur Eröffnung. Die wachsende Landeshauptstadt brauche auch eine wachsende Mobilität, sagte die Ministerpräsidentin und wünschte der Mainzelbahn eine gute Fahrt.

    Die Ingenieure von Mailänder Consult waren für die Planung der Verkehrsanlagen und Ingenieurbauwerke einschließlich Tragwerksplanung von Beginn an verantwortlich. Die Architekten kümmerten sich um die städtebauliche Gestaltung und Integration.

  • Deutschlandstipendium im Studienjahr 2016/201711.11.2016

    Mailänder Consult stellt auch im Studienjahr 2016/2017 wieder Deutschlandstipendien an der Technischen Hochschule in Karlsruhe zur Verfügung. Ab diesem Semester fördern wir auch einen Stipendiaten an der Technischen Hochschule Mittelhessen in Gießen.

    Die Deutschlandstipendien ergänzen unser Engagement an der Dualen Hochschule Mosbach im Studiengang Projektmanagement (ab 2017/2018 vsl. 5 Studienplätze) und für das Duale Studium Bahningenieurwesen an der Technischen Hochschule Mittelhessen (1 Studienplatz).

    Im Hause bieten wir Ausbildungsplätze für Technische Zeichner, Praktikumsplätze für das Bachelor- oder Masterstudium sowie die Betreuung von Bachelor- und Masterthesis an.

    Wir freuen uns auf die Auszubildenden und Studierenden.

  • Verkehrsknoten Frankfurt-Ost in frischem Erscheinungsbild10.10.2016

    In Frankfurt-Ost entseht, gemeinsam mit dem in Planung befindlichen Bau einer unterirdischen Station für die Nordmainische S-Bahn, ein Verkehrsknoten, der Linien der U-, S- und Regionalbahn verbindet. Innerhalb von zwei Jahren wurde der Bahnhof in mehreren Abschnitten modernisiert. Nun konnte er in frischem Erscheinungsbild übergeben werden.

    Der Bahnsteig für die Gleise 3 und 4 erhielt neue Beläge mit taktilem Leitsystem und auf 70 Metern Länge ein neues Dach samt Beleuchtung und Beschallungseinrichtung. Der Treppenaufgang und die Bahnsteigausstattung wurden grundlegend saniert und modernisiert. Die für den Betrieb nicht mehr benötigten Personen- und Gepäck-Bahnsteige der Gleise 1 und 2 konnten zurückgebaut werden.

    In den folgenden Bauabschnitten wurden die Decke saniert, neue Bodenbeläge eingebaut und die Wände mit farbigem Glas und glänzenden Metallpaneelen verkleidet. Raumbeleuchtung und Wandgestaltung sorgen für eine individuelle und spannungsvolle Atmosphäre. Ein barrierefreier Ausbau mit Aufzug soll in Kürze folgen. Architekten und Ingenieure der Mailänder Consult begleiten die gesamte Baumaßnahme.


  • Kundenzeitschrift „Der Mailänder" Nr. 17 / 201630.09.2016

    Grundstücke und Gebäude, also Immobilien, sind seit der Gründung von Mailänder Consult, die in diesem Jahr genau 30 Jahre zurückliegt, unser Thema. Das Flächenmanagement hat  im Hause somit eine lange Tradition, ist aber heute auch ein Innovationsfeld.
    In dieser Ausgabe erfahren Sie mehr über das Berufsbild unserer Flächenmanager und die neuen Dienstleistungen Due Diligence und Baumonitoring.
    Außerdem werfen wir noch einen Blick in eine Zukunft, die bereits begonnen hat. Das digitale Planen, Bauen und Betreiben von Bauwerken, das sogenannte Building Information Modeling (BIM), soll bis 2020 zum Standard im öffentlichen Bereich werden.

    Der Mailänder 17.2016 "Liegenschaften" (8,5 MB) steht ab sofort als Download zur Verfügung. Auf Wunsch schicken wir Ihnen den „Mailänder" auch gerne zu.

  • Mailänder Consult ist Mitglied bei BauMonitoring e.V.29.08.2016

    Mailänder Consult ist seit Mitte des Jahres Mitglied im Verein BauMonitoring e.V. (BMeV), einem interdisziplinären Zusammenschluss aus Vertretern der Finanzierungsbranche, der Monitoringbranche und der Forschung

    Ziel des BMeV ist es, einheitliche Standards auf Grundlage bestehender Gesetze, Normen und Richtlinien im Markt zu entwickeln und damit die Grundlage für eine hohe Qualität im BauMonitoring zu schaffen. Der Verein strebt einen Wissenstransfer aller Projektbeteiligten an. Dazu gehören eine hochwertige Aus- und Weiterbildung in der qualitativen wie quantitativen Analyse und die Transparenz in der Darstellung der Risikobewertung sowie in der Vergleichbarkeit von Angeboten. Die entwickelten Standards sollen in der Fachdisziplin BauMonitoring etabliert werden.

    Mailänder Consult wünscht BauMonitoring e.V. viel Erfolg und freut sich auf die künftige Zusammenarbeit mit dem Verein und seinen Mitgliedern.

  • Kooperationspartner Technische Hochschule Mittelhessen19.08.2016

    Mailänder Consult kooperiert seit August 2016 mit der Technischen Hochschule Mittelhessen im Fachbereich Bauwesen in Gießen.

    Seit 2014 wird dort der Studiengang Bahningenieurwesen unter Leitung von Herrn Prof. Dr.-Ing. Frank Lademann angeboten. Der Studiengang wird ab 2017 auch als Duales Studium weiterentwickelt.

    Ab dem 01.August 2017 steht bei Mailänder Consult ein Studienplatz für ein Duales Studium im Studiengang Bahningenieurwesen mit dem Abschluss "Bachelor of Engineering" zur Verfügung.

    Das Duale Studium dauert 3 Jahre im Wechsel zwischen Theorie und Praxis. Die Praxisphasen werden in unseren Büros in Karlsruhe bzw. Frankfurt, die Theoriephasen an der THM Gießen/Friedberg absolviert. Interessierte Bewerber können sich an unseren Herrn Deuchler (jdeuchler@mic.de) wenden. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Website im Bereich Arbeit. Die detaillierte Beschreibung der Lehrinhalte und Abläufe des Studiengangs finden Sie auf der Internetseite www.thm.de im Bereich Bahningenieurwesen.

  • Artenschutz am Tunnel Rastatt18.07.2016

    Die Deutsche Bahn baut mit Hochdruck den Tunnel Rastatt für die Aus- und Neubaustrecke Karlsruhe-Basel. Im Vorfeld der Maßnahme wurden zwischen Mitte März und Anfang Juli insgesamt rund 630 Amphibien und 1.100 Reptilien abgesammelt und in neue vorbereitete Quartiere umgesiedelt. Die Fachleute von Mailänder Consult hatten hierzu einen drei Kilometer langen Trassenbereich eingezäunt und innen 320 Eimer zum Abfangen der Amphibien eingegraben, die täglich kontrolliert wurden. Außerdem wurden den Tieren 60 sogenannte Fangbretter im Sohlenbereich der künftigen Trasse als Versteckmöglichkeiten zur Verfügung gestellt, die ebenfalls regelmäßig untersucht wurden.

    Die Amphibien waren hauptsächlich durch streng geschützte Kreuz- und Knoblaukröten, vereinzelt auch durch Erdkröten, vertreten. Neben zwei Ringelnattern wurden beim Artenspektrum der Reptilien ausschließllich Zauneidechsen vorgefunden, für die bereits ein Jahr vorher geeignete Lebensräume mit Totholzhaufen und Sandlinsen geschaffen worden waren. Die Maßnahmen waren eng mit den Naturschutzbehörden im Regierungspräsidium Karlsruhe und im Landratsamt Rastatt abgestimmt.

  • Gebäude ICE-Werk Frankfurt/Griesheim20.06.2016

    Im Juni können die Räumlichkeiten für Büros und Werkstätten im neuen Nebengebäude des ICE-Werks bezogen werden. Das Gebäude wurde an die Giebelwand der bestehenden Halle angedockt und enthält im Erdgeschoss die Werkstätten für die ICE-Wartungshalle und einen Pförtnerraum. Im ersten Obergeschoss befinden sich Büroräume und im dritten Stock die Besprechungsräume. Der Clou: bei Bedarf kann das Gebäude um ein weiteres Geschoss aufgestockt werden. Die als Fertigteile konzipierten Sichtbetonelemente mit den Oberlichtern können in diesem Fall entfernt werden. Der Treppenraum erstreckt sich dann über alle vier Geschosse. Die Farbgestaltung des Gebäudes erfolgte nach Vorgabe des Bauherrn analog der bestehenden Halle.

    Die Architekten, Tragwerks-, Verkehrs- und Umweltplaner der Mailänder Consult begleiteten den Neubau und die Erschließung über alle Planungs- und Bauphasen.

  • Stadtbahn Mannheim-Nord geht in Betrieb13.06.2016

    Am 12.06. startete der reguläre Linienverkehr der Stadtbahn Nord in Mannheim - ein Meilenstein für den ÖPNV der Metropolregion Rhein-Neckar. Nach dreieinhalb Jahren Bauzeit eröffneten Verkehrsminister Winfried Hermann , Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, Martin in der Beek, Technischer Geschäftsführer der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH und andere die neue rund 6,5 Kilometer lange Stadtbahnstrecke. Kernstück der Strecke ist die Unterquerung der Gleisanlagen der Deutschen Bahn. „Das komplette 4300 Tonnen schwere Trogbauwerk für den Tunnel wurde in nur 56 Stunden unter die Bahnlinie geschoben“, erinnert ÖPNV-Dezernent Christian Specht an die meisterliche Ingenieurleistung.
    Mit der Inbetriebnahme erhalten 32.000 Mannheimer erstmals direkten Zugang zum Stadtbahnnetz. An der Planung der Stadtbahn Nord haben Stadt Mannheim und RNV die Bürgerschaft in einem bisher einmaligen Umfang beteiligt. So entstand eine optimierte Strecke, die zahlreiche Anregungen und Wünsche von Bürgerinnen und Bürgern berücksichtigt. Verkehrsingenieure und Bauwerksplaner der Mailänder Consult waren von der Variantenuntersuchung über die Bürgerbeteiligung bis hin zur Inbetriebnahme für die Planung der Strecke verantwortlich.

  • Tunnelanstich in Rastatt26.05.2016

    Dr. Rüdiger Grube, Vorsitzender des Vorstands Deutsche Bahn AG, Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Winfried Hermann, Minister für Verkehr des Landes Baden-Württemberg sowie weitere Vertreter von Bahn, Land und beteiligten Firmen starteten am 25.05.2016 gemeinsam die Tunnelvortriebsmaschine auf der Baustelle in Ötigheim.
    Der 4.270 Meter lange Tunnel Rastatt bildet das Kernstück des Streckenabschnitts 1 zwischen Karlsruhe und Rastatt-Süd der 182 Kilometer langen Aus- und Neubaustrecke Karlsruhe–Basel. Zukünftig werden schnelle Personen- und Güterzüge mit Geschwindigkeiten von bis zu 250 Kilometer pro Stunde durch den Tunnel fahren. Das Projekt ist gleichzeitig ein Pilotprojekt der Deutschen Bahn mit dem Bundesministerium für Verkehr zur Einführung des Building Information Modeling (BIM). Die Inbetriebnahme des Tunnels Rastatt ist im Jahr 2022 geplant.
    Die Ingenieure und Umweltplaner von Mailänder Consult begleiten das Projekt seit Jahren in den Bereichen Verkehrsanlagen sowie Umwelt- und Landschaftsplanung.

  • Treppenhäuser Hauptbahnhof Frankfurt/M in neuer Optik20.05.2016

    Die beiden Treppenhäuser im Hauptbahnhof Frankfurt/Main, die aus der Einkaufspassage unter dem Bahnhofsvorplatz (B-Ebene) zu den beiden S-Bahnsteigen (D-Ebene) führen, wurden modernisiert. Eine neue Abhangdecke aus Streckmetall, neue Beleuchtungselemente sowie Wandverkleidungen mit integrierten Werbeelementen bilden den formalen Rahmen. Die spannende Optik entsteht durch einen großflächigen, farbigen Druck, der von einem Künstler gestaltet wurde. Das Besondere ist die Umsetzung in Form einer Landkarte (Rolltreppe zum Bahnsteig Richtung Flughafen) bzw. als Stadtplan von Frankfurt (Rolltreppe zum Bahnsteig Richtung Innenstadt), wobei Städte und Straßennamen durch Vornamen ersetzt wurden, so dass man nach dem eigenen Namen suchen kann. Eine Fahrt mit der Rolltreppe ist jetzt ein optisches Erlebnis. Die Architekten von Mailänder Consult waren für die Objektplanung Gebäude und den raumbildenden Ausbau verantwortlich.

  • Balthasar Neumann Preis 201629.03.2016

    Mit dem Balthasar Neumann Preis wird die innovative und über die technisch etablierten Standards hinausge­hende Zusammenarbeit verschiedener Fachdisziplinen an Bauwerken ausge­zeichnet. Dies bezieht sich unter anderem auf die Zusammenarbeit von Architekten und planenden Ingenieuren aus verschiedenen Fachdisziplinen.

    An dem zur Prämierung eingereichten Bauwerk muss sich die durch partnerschaftliche Planung, im Sinne von integrierten und integralen Prozessen, erreichte Qualität nachvollziehen und ablesen lassen. Der Preis wird verliehen für die gelungene Zusammenarbeit in den Bereichen Architektur, Tragwerk und Energie/Nachhaltigkeitskonzept und wird an die Planer dieser drei Fachgewerke überreicht.

    Der ZOB Pforzheim wurde im diesjährigen Wettbewerb als einzige Verkehrsanlage mit einer Auszeichnung geehrt. Die Ingenieure von Mailänder Consult zeichneten im Projekt für die Planung der Verkehrsanlage verantwortlich. Wir freuen uns sehr für alle beteiligten Planer und den Auftraggeber, die Stadt Pforzheim.

  • Kundenzeitschrift „Der Mailänder" Nr. 16 / 201626.02.2016

    Ingenieurbauwerke sind eine der zentralen Kompetenzen unseres Hauses. Ob in der Tragwerksplanung oder in der Objektplanung, wir betrachten Bauwerke stets unter verschiedenen Blickwinkeln und entdecken immer wieder spannende Ansätze für die Gestaltung. Am großen Thema Sanierung führt kein Weg vorbei. Und nicht immer sind es Bauwerke, die ihre theoretische Nutzungsdauer bereits erreicht haben. Was getan werden kann, diskutieren wir mit unseren Fachleuten im Heft.
    Unser Heft „Bauwerke" steht ab sofort als Download zur Verfügung. Auf Wunsch schicken wir Ihnen den „Mailänder" auch gerne zu.

    Der Mailänder 16.2016 "Bauwerke" (8,5 MB)

  • Feierliche Inbetriebnahme der Nordschwarzwaldleitung22.01.2016

    Der baden-württembergische Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft,  Franz Untersteller, nahm am Freitag, gemeinsam mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Hans-Josef Zimmer und der Geschäftsführung der terranets bw, die Nordschwarzwaldleitung symbolisch in Betrieb. Für rund 80 Millionen Euro errichtete die terranets bw die neue, 71 Kilometer lange, Ferngasleitung.

    Mit einem maximalen Betriebsdruck von 80 bar transportiert die Leitung künftig das Erdgas von Au am Rhein nach Leonberg in den Raum Stuttgart. In seiner Rede hob Dr. Zimmer besonders hervor, dass es dem Projektteam gelungen sei, das Projekt termingerecht und auch innerhalb des Budgets zu realisieren. Das Team Flächenmanagement von Mailänder Consult sorgte auf rund 40 Kilometern für die Vereinbarungen mit den Eigentümern und begleitete das Projekt von 2013 bis zur Fertigstellung.

    Bild: Minister Franz Untersteller mit der Sprecherin der Geschäftsführung der terranets bw, Frau Katrin Flinspach

  • Startschuss für den Tunnel Pforzheim15.01.2016

    Sven Hantel, Konzernbevollmächtigter der DB für Baden-Württemberg, Christian Becker, Leiter Vertrieb und Fahrplan Regionalbereich Südwest der DB Netz und Gert Hager, Oberbürgermeister der Stadt Pforzheim begleiteten, gemeinsam mit Abgeordneten und Bürgern, den Tunnelanschlag am neuen Pforzheimer Tunnel. Mit dem ersten Baggerbiss fiel der Startschuss für den Bau des neuen 909 Meter langen Pforzheimer Tunnels, der den alten Pforzheimer Tunnel aus dem Jahr 1860 ersetzen wird. Die Deutsche Bahn investitiert rund 88 Millionen Euro in die bis September 2018 dauernde Maßnahme.

    Die Erneuerung des Pforzheimer Tunnels ist die größte Tunnelbaumaßnahme im Rahmen des Modernisierungsprogramms der Deutschen Bahn AG in Baden-Württemberg. Der Tunnelvortrieb unmittelbar neben dem bestehenden Tunnel stellt bautechnisch eine anspruchsvolle Aufgabe dar. Die Projektmanager von Mailänder Consult sind für das Planlaufmanagement des Vorhabens zuständig.

  • Das Mailänder-Team wünscht frohe Weihnachten23.12.2015

    Liebe Kunden, liebe Freunde, liebe Besucher,

    das Jahr 2015 brachte viel Neues und viele Veränderungen. Mitarbeiter aus Ländern wie Albanien, Spanien, Iran oder Ecuador sind bei Mailänder Consult hinzugekommen. Sie bereichern unseren Büroalltag mit anderen Sichtweisen und Ihrem Temperament. Mit Ihrer Unterstützung konnten wir auch im vergangenen Jahr das steigende Auftragsvolumen bewältigen. Wir freuen uns, dass sich unsere 150 Mitarbeiter als ein Team verstehen, und dies über alle Herkunftsgrenzen hinweg.

    Wir bedanken uns bei allen Mitarbeitern und unseren Kunden, die in diesem Jahr wieder zum Erfolg des Unternehmens beigetragen haben, für ihr Vertrauen und die angenehme Zusammenarbeit.

    Frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr
    wünscht Ihr Team von Mailänder Consult

  • Neues Bahnsteigdach für den Bahnhof Bühl16.12.2015

    Der Bahnsteig 2 in Bühl (Mittelbaden) hat ein neues Dach. Eigentlich nicht ungewöhnlich, wenn es die besonderen Begleitumstände nicht gäbe. Nach einer Bauwerksprüfung musste das Dach 2013 aufgrund von Mängeln in der Standsicherheit in einer kurzfristigen Aktion abgebrochen werden. Die Reisenden standen zunächst im Regen und später unter einem Provisorium. Jetzt hat das Warten ein Ende und wir finden, es hat sich gelohnt.
    Für 1,7 Mio. Euro ist eine helle und luftige Konstruktion von spielerischer Leichtigkeit und Eleganz entstanden. Die glänzende, weiße Dachuntersicht lässt aus den verschiedenen Perspektiven je nach Lichteinfall interessante Spiegeleffekte erscheinen. Das Projekt soll ein Signal sein, dass auch an mittelgroßen Bahnhöfen Schönes gebaut werden kann. Die Architekten und Ingenieure von Mailänder Consult bedanken sich beim Bauherren, der DB Station&Service AG, für die Unterstützung bei der Umsetzung ihres Entwurfes.
    Badische Neueste Nachrichten, 16.12.2015

  • Deutschlandstipendium 2015/201616.11.2015

    Für das Studienjahr 2015/2016 stellt Mailänder Consult wieder zwei Deutschlandstipendien an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Karlsruhe zur Verfügung. Auch im dritten Jahr der Förderung freuen wir uns auf die Studententinnen und Studenten des Bereichs Projektmanagement im Bauwesen.
    Das Deutschlandstipendium ist, neben dem Engagement für die Duale Hochschule Baden-Württemberg, das zweite zentrale Projekt der Nachwuchsförderung im Ingenieurbereich. Die Betreuung von Praxissemestern ergänzt dieses Angebot um eine weitere Komponente. Die Studierenden binden wir als Werkstudenten in laufende Projekte ein und bieten Möglichkeiten für Bachelor- und Masterabschlussarbeiten.
    Seit einigen Jahren bilden wir jeweils drei Schulabgänger zum Bauzeichner aus und freuen uns über jeden Abschluss. Weitere Informationen in der Rubrik 'Arbeit'.

  • Zünftige Einweihung in Biesenberg (Landkreis Lindau)26.10.2015

    Gleich zwei Bundesminister gaben sich die Ehre: Bei der feierlichen Verkehrsfreigabe für die Bahnübergangsersatzmaßnahme in Biesenberg im Landkreis Lindau waren Entwicklungsminister Gerd Müller und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt anwesend. Minister Dobrindt lobte die Maßnahme als Fortschritt und gemeinsamen Verdienst von Deutscher Bahn und Straßenbauverwaltung für ein Mehr an Verkehrssicherheit und Lebensqualität. Begleitet wurde der Festakt von einer Blaskapelle sowie zahlreichen Bürgern und Radfahrern, die auch gleich den neuangelegten Geh- und Radweg in Beschlag nahmen.

    Der Bund und die Deutsche Bahn AG investierten rund 10,3 Mio. Euro in den kreuzungsfreien Ausbau der vielbefahrenen Bundesstraße 32. Nach anderthalb Jahren Bauzeit wird nun der Ort von Stau, Lärm und Abgasen entlastet. Die Ingenieure von Mailänder Consult waren im Auftrag der DB Netz AG für die Eisenbahnbrücke verantwortlich.

  • Modernisierter Bahnhof Lauda eingeweiht12.10.2015

    Der größte Umsteigebahnhof im Main-Tauber-Kreis, der Bahnhof Lauda, wurde gestern nach umfangreichen Modernisierungsarbeiten nach nur 17 Monaten Bauzeit eingeweiht. Rund 7,3 Millionen Euro investierten die Deutsche Bahn und die Stadt Lauda-Königshofen in eine neue Fußgängerunterführung sowie Aufzüge zu den Bahnsteigen. Die Bahnsteige selbst wurden erhöht und modernisiert. "Ein großer Tag für die Stadt Lauda-Königshofen und für diesen Bahnhof", freute sich Bürgermeister Thomas Maertens in seiner Rede. "Durch die Modernisierungsmaßnahmen ist der Bahnhof jetzt zudem barrierefrei sowohl für Reisende mit eingeschränkter Mobilität als auch mit eingeschränktem Sehvermögen", betonte Michael Groh, Leiter Regionalbereich Südwest der DB Station & Service AG.

    Die Ingenieure und Architekten von Mailänder Consult begleiteten die gesamten Umbaumaßnahmen seit 2012. Eine Verlängerung der Unterführung als stadtteilverbindende Achse ist bereits in Planung, wie die perspektivische Darstellung im Bild zeigt.

    Foto: Willi Frech

  • Kundenzeitschrift „Der Mailänder" Nr. 15 / 201509.10.2015

    Seit mehr als 15 Jahren planen und steuern wir Straßenbahnprojekte. Höchste Zeit, dass wir uns diesem Thema in einem Spezialheft „Straßenbahnen" widmen. Folgen Sie unseren Fachleuten durch die Stufen der Planung vom „dicken Stift" über manches Spannungsfeld bis zur Bürgerbeteiligung und erfahren Sie, wie schwierig es ist, dass beim Bauen alles im Fluss bleibt. Im Interview diskutieren wir mit unserem Leiter Projektmanagement, warum es immer wieder negative Überraschungen bei den Kosten gibt und wie dies, zumindest teilweise, zu vermeiden wäre.

    Unser Heft „Straßenbahnen" steht ab sofort als Download zur Verfügung. Auf Wunsch schicken wir Ihnen den „Mailänder" auch gerne zu.

    Der Mailänder 15.2015 "Straßenbahnen" (5 MB)

  • Duale Hochschule Baden-Württemberg30.09.2015

    Die Duale Hochschule Baden-Württemberg in Mosbach startet zum 01.10.2015 den neuen Studiengang Projektmanagement mit der Vertiefungsrichtung Tiefbau. In einem Wechsel zwischen Theorie- und Praxisphasen erwerben die Studierenden innerhalb von sechs Semestern den Titel Bachelor of Engineering (B.Eng.) Bauwesen.

    Schwerpunkte sind in den Disziplinen Geotechnik, Wasser- und Straßenbau sowie der zugehörigen Maschinentechnik angesiedelt. Mögliche Einsatzgebiete der Absolventen liegen in der Planung, Ausführung und Überwachung von Baumaßnahmen im Bereich der Geotechnik, des Wasserbaus oder der Verkehrsinfrastruktur.

    Mailänder Consult wird mit Stefanie Pietsch im Büro Stuttgart und Fabian Kunle im Büro Karlsruhe zwei Studenten bis zum hoffentlich erfolgreichen Abschluss im September 2018 begleiten. Wir freuen uns auf das Miteinander- und Voneinanderlernen mit den beiden.

    Bild: Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach

  • Umspannwerk West in Karlsruhe modernisiert20.07.2015

    Die Netzservice-Gesellschaft der Stadtwerke Karlsruhe hat mit dem Umspannwerk West den wichtigsten und größten Knotenpunkt des Karlsruher Stromnetzes modernisiert. Das Unternehmen investierte in den letzten Jahren rund neun Millionen Euro. „Das Umspannwerk entsprach nicht mehr den aktuellen technischen Anforderungen und Standards. Verschiedene Anlagenteile stammten aus den 1960er Jahren und hatten eine Betriebszeit von über 50 Jahren“, begründet Heiko Hembach, Leiter Betrieb und Instandsetzung bei der Netzservice-Gesellschaft, das Großprojekt. Vor der Modernisierung stand die Hochspannungs-Schaltanlage im Freien. Heute stehen dort nun nur noch die beiden Netzeinspeise-Transformatoren der TransnetBW und die beiden Leistungstransformatoren, die die Spannung von Hoch- auf Mittelspannung reduzieren. Hochspannungskabel verbinden die Netzeinspeise-Transformatoren mit der Schaltanlage im neu gebauten Schalthaus.

    Mailänder Consult war für die statische Bewertung, den Rückbau der nicht mehr benötigten baulichen Anlagen, den Neubau der Kabelkanäle für die gasisolierten Hochspannungskabel sowie für die Erneuerung der Sicherheitszaunanlage zuständig.

  • Heinrich-Heine-Platz in Landau eröffnet05.07.2015

    „Wir haben hier einen Platz für Menschen als Erlebnisraum und Begegnungsstätte errichtet, der sich durch eine vorbildliche städtebauliche Gestaltung auszeichnet“, so Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer bei der Eröffnung des Heinrich-Heine-Platzes. Die Besonderheit des Platzes ist der barrierefreie Zugang zur Queich. Über zwei großzügige Abtreppungen können auch mobilitätseingeschränkte Personen die Queich erreichen und erleben. Die Gäste der Einweihung machten bei hochsommerlichen Temperaturen von den begrünten Plateaus und der ins Wasser führenden Treppe regen Gebrauch. Freigelegt, erhalten und saniert wurde zudem die denkmalgeschützte Festungsmauer zur Queich.

    Die Architekten und Tragwerksplaner von Mailänder Consult haben dieses Projekt von den ersten Ideen bis zur Fertigstellung begleitet.

  • Kundenzeitschrift „Der Mailänder" Nr. 14 / 201523.06.2015

    Mit unserem Heft zum Thema Artenschutz eröffnen wir eine neue Reihe mit Spezialthemen unseres Hauses. Begleiten Sie unsere Biologen bei einem Streifzug durch die heimische Tierwelt und entdecken Sie überraschende Blickwinkel in der Natur. Unsere Experten nehmen Sie mit zur Vogelerkundung, zur Hirschkäferkartierung und auf eine nächtliche Fledermausexpedition im Odenwald. Oder entdecken Sie die faszinierende Welt der Schnecken.

    Das Heft „Artenschutz" steht ab sofort als Download zur Verfügung. Auf Wunsch schicken wir Ihnen den „Mailänder" auch gerne zu.

    Der Mailänder 14.2015 "Artenschutz" (5,1 MB)

  • Startschuss für den neuen ZOB in Pforzheim15.06.2015

    Oberbürgermeister Gert Hager und Bürgermeister Alexander Uhlig eröffneten gemeinsam mit Landesverkehrsminister Winfried Hermann den gut 14 Millionen Euro teuren Neubau. „Dies ist ein ganz besonderer Tag für Pforzheim“, freut sich Oberbürgermeister Gert Hager: „Der neue Zentrale Omnibusbahnhof ist ein entscheidender Baustein für den Öffentlichen Personennahverkehr: nicht nur für Pforzheim, sondern für die gesamte Region.“

    Nach über zweijähriger Bauzeit ist der 180 Meter lange und 45 Meter breite neue Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) einer der größten Busbahnhöfe in Süddeutschland. Er beeindruckt nicht nur durch seine Größe, sondern auch durch die ansprechende Architektur. Auf den 13 barrierefreien Bussteigen mit 29 Haltepositionen  verkehren 12 Stadtbus- und 23 Regionalbuslinien mit 1.700 Abfahrten täglich.
    Mailänder Consult war für die Ausführungsplanung, Ausschreibung sowie für die Bauoberleitung und Bauüberwachung zuständig. Besonders anspruchsvoll war die Aufgabe, den Verkehrsfluss auf den angrenzenden Bundesstraßen und dem Innenstadtring während der gesamten Bauzeit durchgehend aufrechtzuerhalten.



  • Praxisbeispiele Windenergie & Artenschutz20.05.2015

    Das Dialogforum Erneuerbare Energie und Naturschutz des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) hat das Heft „Praxisbeispiele Windenergie & Artenschutz - Erfolgreiche, Erfolg versprechende & innovative Ansätze“ herausgebracht.

    Die Veröffentlichung der acht Praxisbeispiele zeigt nachdrücklich, dass es durchaus Möglichkeiten gibt, die Konflikte mit dem Artenschutz beim Ausbau der Windenergie zu minimieren. In der Broschüre finden sich unter dem Projekt „Bürgerwindpark Großer Wald“ in Buchen, Odenwaldkreis, zwei ausgewählte Themen von Mailänder Consult. Sie zeigen beispielhafte Ansätze für Greifvögel und Fledermäuse.

    Das Heft kann digital unter www.bund-bawue.de/erneuerbareundnaturschutz oder www.NABU-BW.de/erneuerbareundnaturschutz heruntergeladen werden.

  • Partner der Dualen Hochschule Baden-Württemberg24.04.2015

    Mailänder Consult ist als zugelassener Ausbildungsbetrieb nun Partner der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Mosbach. Ab dem 01.Oktober 2015 stehen, wie auch im Folgejahr, zwei Stipendien für ein Duales Studium im Bereich Projektmanagement in der Vertiefungsrichtung Tiefbau bereit. Dieser spezielle Studiengang mit dem Abschluss "Bachelor of Engineering" wird 2015 erstmalig an der DHBW angeboten.

    Das Duale Studium dauert 3 Jahre im Wechsel zwischen Theorie und Praxis. Die Praxisphasen werden in unseren Büros in Karlsruhe oder Stuttgart, die Theoriephasen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mosbach absolviert. Interessierte Bewerber, gerne auch bereits für 2016, können sich an unseren Herrn Deuchler (jdeuchler@mic.de) wenden. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Website im Bereich Arbeit.

  • S-Bahn-Station Taunusanlage Frankfurt/Main23.03.2015

    Am 23. März wurde die S-Bahn-Station Taunusanlage nach umfangreicher Umgestaltung neu eröffnet. Die Station befindet sich in zentraler Lage und erschließt das Bankenviertel in Frankfurt/Main. Die Station ist durch den Einbau eines Aufzuges und eines Leitsystems für Blinde und Sehbehinderte heute barrierefrei. In der Station wurde die Orientierung durch eine geänderte Wegeführung und ein Farbleitsystem verbessert. Die Aufenthaltsqualität wurde erhöht und die Gestaltung an die Qualität der Architektur und des öffentlichen Raumes in der näheren Umgebung angepasst. Parallel zum Umbau erfolgte in der Station eine Brandschutzsanierung.  (mehr Informationen)

    Die Maßnahme war ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Frankfurt und der Station&Service AG (Deutsche Bahn). Die Gesamtkosten betrugen ca. 8 Mio. Euro, die aus Mitteln des städtebaulichen Vertrages sowie aus der Stellplatzablöse, Fördermitteln des Landes Hessen, des RMV und der DB finanziert wurden. Mailänder Consult begleitete die Maßnahme in der Projektleitung während der Ausführungsphase.

  • Planfeststellungsbeschluss für Straßenbahn Ulm02.02.2015

    Das Regierungspräsidium Tübingen hat am 22. Januar 2015 den Planfeststellungsbeschluss für den Streckenabschnitt Wissenschaftsstadt der neuen Straßenbahnlinie 2 in Ulm erlassen.

    Der Planfeststellungsbeschluss von Mitte 2014 zum Streckenabschnitt Kuhberg ist inzwischen rechtskräftig. Mit dem im Januar ergangenen Planfeststellungsbeschluss sind zu den beiden Streckenabschnitten der neuen Straßenbahnlinie 2, die künftig vom Kuhberg über den Hauptbahnhof bis zur Wissenschaftsstadt verlaufen wird, die Planfeststellungsverfahren abgeschlossen.

    Die Ingenieure von Mailänder Consult zeichneten im Streckenabschnitt Wissenschaftsstadt für Vorplanung, Entwurfs- und Genehmigungsplanung des Vorhabens verantwortlich.

  • Inbetriebnahme II: Straßenbahn Frankfurt am Main15.12.2014

    Am 13. Dezember 2014 war es soweit: die neue Trasse der Linie 17 in der Stresemannallee wurde feierlich eröffnet. Stadtkämmerer Uwe Becker, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der VGF ist, und Verkehrsdezernent Stefan Majer dankten bei der Eröffnung in Sachsenhausen allen Beteiligten für ihre Arbeit, denn der Neubau wurde nicht nur wie geplant in einem Jahr Bauzeit, sondern auch innerhalb des Budgets abgeschlossen.

    Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid beglückwünschte die Stadt Frankfurt zur termingerechten Fertigstellung und übergab der VGF die Genehmigungsurkunde. Im Januar 2014 war Baubeginn. Seitdem wurden 14.850 Kubikmeter Boden ausgehoben, 23.420 Meter Rohrleitungen vergraben, 12.050 Meter Kabel gezogen, 165 Maste gestellt und 4.600 Meter Schiene verlegt, davon 600 Meter als attraktives Rasengleis, 15 neue Weichen und acht Gleiskreuzungen wurden eingebaut. Die Projektsteuerer von Mailänder Consult freuen sich mit dem Auftraggeber über dieses in jeder Hinsicht gelungene Projekt.

    Foto: Monika Müller

  • Inbetriebnahme I: Straßenbahn Basel - Weil am Rhein14.12.2014

    Winfried Hermann, Minister für Verkehr und Infrastruktur in Baden-Württemberg, kam am Freitag, den 12. Dezember 2014, zur feierlichen Eröffnung der neuen Tramlinie 8, die künftig grenzüberschreitend Basel mit Weil am Rhein verbinden wird. Minister Hermann freute sich besonders über die erfolgreiche binationale Zusammenarbeit im Bereich des Öffentlichen Personennahverkehrs.

    „Mit der neuen Tramlinie setzen das Land und der Kanton ein wichtiges Zeichen: Wir arbeiten zusammen im Interesse der Menschen in der Grenzregion. Gemeinsam ist es uns gelungen, eine attraktive und leistungsfähige Verbindung zwischen den Regionen zu schaffen. Ich freue mich daher, dass wir die neue, grenzüberwindende Tramlinie in Betrieb nehmen können.“

    Für die Ingenieure von Mailänder Consult geht mit der Inbetriebnahme eine beinahe zehnjährige Zusammenarbeit mit den Beteiligten zu Ende.

    Foto: Jochen Fillisch


  • Baubeginn für den Heinrich-Heine-Platz in Landau/Pfalz12.11.2014

    Der Heinrich-Heine-Platz ist das städtebauliche Bindeglied zwischen Stadtbibliothek und Boulevard Ostbahnstraße in Landau. Das gesamte Areal ist ca. 3.800 Quadratmeter groß, die Baukosten betragen rund 1,1 Mio. Euro. „Mit der Neugestaltung des Heinrich-Heine-Platzes schaffen wir eine Begegnungsstätte für Bürger, Anwohner und Besucher unserer Stadt“, so Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer. „Dadurch bietet sich die Chance, einen attraktiven Zugangsbereich zur Stadtbibliothek zu schaffen. Außerdem besteht die Möglichkeit, über die bereits bestehende Brücke den Boulevard Ostbahnstraße zu erreichen und den direkten, barrierefreien Zugang zur Queich herzustellen“, betont der Rathauschef anlässlich des Spatenstichs.

    Für die Architekten und Ingenieure von Mailänder Consult schließt sich damit der Kreis, der mit dem Bahnhofsumbau begann und sich mit dem Boulevard Ostbahnstraße (Heft 11/2013) fortsetzte, mit dem städtebaulichen Abschluss Heinrich-Heine-Platz (Heft 6/2011) . Im Frühjahr 2015 soll der Platz in neuem Glanz erstrahlen.

  • Veröffentlichungen Kulturbahnhof Bad Homburg v.d.Höhe30.10.2014

    Gleich zwei Publikationen befassen sich im Oktober mit unserem Projekt Kulturbahnhof Bad Homburg v.d.Höhe.
    Zum einen die neueste Ausgabe des Magazins des renommierten dänischen Ziegelherstellers Petersen Tegl (Petersen 31, Herbst 2014). Im Jahr 2000 entwickelte Petersen Tegl gemeinsam mit dem Schweizer Architekten Peter Zumthor einen Ziegelstein für das Kölner Kolumba Museum. Der danach benannte Ziegelstein "Kolumba" wurde für den Kulturbahnhof Bad Homburg ausgewählt.
    Zum anderen wurde Mailänder Consult gebeten, für die Festschrift zum 40. Bundeskongress des VDEI (Verein der Eisenbahningenieure) einen Beitrag zum Umbau und Modernisierung des Bahnhofs beizusteuern. Diesem Wunsch sind wir gerne nachgekommen.

    Bild: Paul Kozlowski für Petersen Tegl

  • Kundenzeitschrift „Der Mailänder" Nr. 13 / 201414.10.2014

    Nach der erfolgten Verschmelzung der Mailänder Geo Consult auf die Mailänder Consult GmbH wollen wir mit dieser Ausgabe einen Blick auf das Gesamtunternehmen werfen. Im Heft „Menschen" lernen Sie die Teams und Mitarbeiter bei Mailänder Consult näher kennen. Sie erfahren, wie die unterschiedlichen Bereiche in den Projekten zusammenarbeiten und ein Rädchen ins andere greift. Die Gesamtübersicht des Unternehmens schließt den bunten Querschnitt durch unser Büro ab.

    Ab sofort steht das Heft hier als Download zur Verfügung: „Menschen"

    Auf Wunsch schicken wir Ihnen den „Mailänder" auch gerne zu.

    Ausblick: Im Frühjahr 2015 beginnen wir eine neue Reihe der Kundenzeitschrift mit Reportagen zu Spezialgebieten. Starten werden wir mit dem Thema Artenschutz.

  • Millimeterarbeit beim Einhub einer 30 Tonnen Stahlbrücke02.10.2014

    Beeindruckende Transportmaße von rund 25 Meter Länge, 5 Meter Breite und 4 Meter Höhe: die  Stahlfachwerkbrücke, die das Parkhaus des Audi-Werks Neckarsulm mit den Bahnsteigen am Haltepunkt Nord verbinden wird, erforderte äußerste Präzisionsarbeit des Autokranführers. Der 30 Tonnen schwere Fußgängersteg musste von der Straße aus über das Parkhaus in den Bahnbereich eingehoben werden.

    Die nächtliche  Aktion war ein weiterer Baustein für die Stadtbahn Heilbronn Nord als Erweiterung des Stadtbahnnetzes ins Neckar- und Elsenztal, die in der Ausführungsphase von Mailänder Consult im Auftrag der DB Projektbau koordiniert wurde. Das gesamt Paket umfasst den Neubau  von  zwei  Haltepunkten  sowie  die Modernisierung von  fünf  vorhandenen  Stationen  einschließlich der Anpassung der Streckenausrüstungstechnik. Die Projektmanager von Mailänder Consult zeichneten ebenfalls für das Planlaufmanagement verantwortlich.

  • Tram Weil am Rhein im Probetrieb29.09.2014

    Mit Spannung erwarteten die Verkehrsplaner von Mailänder Consult die erste Tram der Linie 8 von Basel nach Weil am Rhein. Am Montag, dem 29.09., war es drei Jahre nach dem ersten Spatenstich endlich so weit. Pünktlich um 10 Uhr startete der Probebetrieb und die erste Bahn überquerte die deutsch-schweizerische Grenze bei Friedlingen. Bis zur offiziellen Eröffnung am 14.12. werden noch zahlreiche Probefahrten zur Optimierung von Signalanlagen und Technik, aber auch zur Schulung des Personals der Verkehrsbetriebe Basel, von Polizei und Feuerwehr sowie des Zolls stattfinden.

    Als Besonderheit der neuen Linie wird es eine gemeinsame Zollabfertigung durch Deutsche und Schweizer geben. Dabei hält die Tram mitten auf der Grenze, teilweise in Deutschland und teilweise in der Schweiz. Die Grenzbeamten steigen zu und kontrollieren gemeinsam die Fahrgäste. Die Formalitäten sind übrigens die gleichen wie bei der normalen Ein- und Ausreise in die Schweiz. Kniffeliger sind da schon die unterschiedlichen Straßenverkehrsordnungen der beiden Länder und der Umgang von Polizei und Feuerwehr bei Unfällen mit der Tram. Aber auch die Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger müssen sich nun an das Miteinander mit der Tram gewöhnen.

  • ABS/NBS Karlsruhe-Basel Vergabe Tunnel Rastatt15.08.2014

    Anfang August vergab die Deutsche Bahn den Bauauftrag für den Tunnel Rastatt. Mit einem Auftragsvolumen von 312 Millionen Euro ist er das zweitgrößte Einzelbauwerk im Projekt Ausbau- und Neubaustrecke Karlsruhe–Basel.

    Aktuell wird in diesem Bereich bereits die Grundwasserwanne Nord errichtet, die den Zulauf zum Nordportal des Tunnels Rastatt bildet. Im November 2014 beginnen dann die Arbeiten am Tunnel und bereits im Oktober 2015 werden die beiden Tunnelvortriebsmaschinen einsatzbereit sein. Ab 2022 ist auf der Strecke der Probebetrieb vorgesehen.

    Mailänder Consult ist seit zwanzig Jahren in den Streckenabschnitten 1 und 2 der ABS/NBS Karlsruhe-Basel tätig und dort für die Verkehrsanlagen, Ingenieurbauwerke, Umweltplanung und das Flächenmanagement zuständig. Seit 2013 plant Mailänder Consult auch den Abschnitt 9.0 der Bahnstrecke.

  • "Nordschwarzwaldleitung" getauft07.07.2014

    Am 04.07.2014 fand die Leitungstaufe für die im Bau befindliche 71 km lange Ferngasleitung von Au am Rhein über Ettlingen nach Leonberg statt. Die Erdgashochdruckleitung des Netzbetreibers terranets bw heißt seit Samstag ganz offiziell "Nordschwarzwaldleitung".

    Zahlreiche Gäste, darunter der Umweltminister von Baden-Württemberg, Franz Untersteller, sowie der Aufsichtsratsvorsitzende der terranets bw, Dr. Hans-Josef Zimmer, waren nach Ettlingen gekommen, wo seit Mai am ersten 15 km langen Abschnitt der Fernleitung gebaut wird. Rund 80 Millionen Euro lässt sich der Netzbetreiber die Verbesserung der Gasversorgungsinfrastruktur kosten. Das Team Flächenmanagement von Mailänder Consult begleitet die Maßnahme seit 2013. Eine Reportage, wie sich das Team in das Projekt einbringt, lesen Sie in der nächsten Ausgabe unserer Kundenzeitschrift.

    Bildquelle: terranets bw

  • B2Run-Lauf in Karlsruhe10.06.2014

    „Miteinander, Laufen und Spaß haben!“ Unter dieser Devise war die Rekordzahl an 6.500 gemeldeten Startern beim B2RUN in Karlsruhe unterwegs. Und die Aktiven von Mailänder Consult mit neuen Outfit und einer Teilnehmerzahl von über 70 Läuferinnen und Läufer aus Frankfurt, München, Stuttgart und natürlich Karlsruhe mittendrin. Damit konnten wir den Siegertitel für den „Teilnehmer mit dem größten Zuwachs“ gewinnen.

    Die Strecke führte über 6,1 Kilometer durch den Karlsruher Hardtwald Richtung Schloss, am Schlossgartensee entlang und dann wieder zurück in den Wildpark, mit Zieleinlauf ins Wildparkstadion. Ein regelrechtes Sommerfest in Sportschuhen! Die Begeisterung der Mitarbeiter war so groß, dass sich einige spontan für das B2Run Event am 24.07.2014 in Stuttgart nochmals angemeldet haben. Die anderen Kollegen freuen sich bereits auf nächstes Jahr.

    Wie jedes Jahr spendet Mailänder Consult pro gelaufenem Kilometer der Teilnehmer 10 Euro für den Verein "Freunde helfen e.V.", der damit eine Schule für geistig behinderte Kinder und Jugendliche unterstützen wird.


  • Ausbau Kreisstraße Li 3 bei Röthenbach (Allgäu)26.05.2014

    Am 23.05.2014 wurden das Brückenbauwerk zur Beseitigung des höhengleichen Bahnüberganges und der neue Kreisverkehr an der Li 3 im Röthenbacher Ortsteil Oberhäuser für den Verkehr freigegeben.

    Nach Jahren der Planung, Genehmigung und der Baudurchführung wurden nun die Arbeiten im Zuge der rund vier Millionen Euro teuren Gemeinschaftsmaßnahme zwischen Landkreis Lindau, Gemeinde Röthenbach und der Deutschen Bahn AG fristgerecht abgeschlossen.

    Die Ingenieure von Mailänder Consult München haben die gesamte Maßnahme geplant und begleitet.

  • Start für die Modernisierung des Bahnhofs Lauda19.05.2014

    Gestern enthüllten der Laudaer Bürgermeister Thomas Maertens, Hans-Jürgen Vogt (Deutsche Bahn), die Bundestagsabgeordnete Margaret Horb, Prof. Dr. Wolfgang Reinhart (MdL), Ralf Faul (Strabag) und Wilhelm Frech (Mailänder Consult) das Bauschild für die Modernisierung des Bahnhofs Lauda.

    "Die wunderbare Bahnhofsarchitektur ist denkmalgeschützt. Man atmet hier noch immer etwas von der Eisenbahnromantik vergangener Epochen", so Bürgermeister Thomas Maertens, der auch die Bedeutung der Bahnhöfe für ländliche Regionen hervorhob. Der Vertreter der Bahn, Hans-Jürgen Vogt, sagte: "Diese Verkehrsstation hat zwei Jahrhundertwenden überstanden. 1866 stand hier bereits das erste provisorische Bahnhofsgebäude."

    In das Sanierungskonzept für das Bahnhofsumfeld ist auch die Stadtentwicklung einbezogen. Binnen zwei Jahren soll die Verkehrsstation umgebaut sein. Die Ingenieure von Mailänder Consult werden das Projekt bis zum Abschluss begleiten.

  • Festakt für die Mainzelbahn05.05.2014

    Mit einer ungewöhnlichen Idee fiel am Samstag der Startschuss für den Bau der Mainzelbahn. Acht Schienenstücke aus Styropor wurden von den Teilnehmern, darunter Oberbürgermeister Michael Ebling und Innenminister Roger Lewentz, symbolisch zusammengefügt. „Ziel ist, dass wir die Zeit und das Budget einhalten und qualitativ hochwertige Arbeit liefern“, sagte Projektleiter Johannes Köck.

    Die Mainzelbahn wird 84 Mio. Euro kosten, davon kommen 44 Mio. Euro vom Bund, rund 9 Mio. Euro vom Land und 31 Mio. Euro steuert die Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) bei. Von den Beteiligten gelobt wird die vorbildliche Bürgerbeteiligung, die auch zu Veränderungen in der Planung geführt hat. Folgerichtig gab es keine einzige Klage gegen das Vorhaben. Nicht eben alltäglich bei Maßnahmen dieser Größenordnung.

    Ende 2016 soll die Mainzelbahn in Betrieb gehen. Vor den Ingenieuren und Architekten von Mailänder Consult, die bei diesem Projekt Hand in Hand arbeiten, liegt noch eine spannende Zeit.

    Foto:hbz/Jörg Henkel

  • Amphibienschutzprogramm beim FAIR-Projekt17.03.2014

    Das FAIR-Projekt (Facility for Antiproton and Ion Research), das in unmittelbarer Nachbarschaft zum GSI Helmholtzzentrum für Schwerionen-Forschung in Darmstadt derzeit entsteht, ist eine der weltweit bedeutendsten physikalischen Forschungsanlagen. Nach der Fertigstellung 2017 werden dort 3.000 Wissenschaftler aus aller Welt arbeiten und forschen. Die Anlage und ihr Betrieb werden von einer Gemeinschaft aus zehn Staaten und dem Land Hessen finanziert.

    Mailänder Consult übernimmt in Arbeitsgemeinschaft die ökologische Bauberatung für die Bauausführung des über eine Milliarde Euro teuren Projekts. Über die konkrete Umsetzung der Teilleistung Amphibienschutzprogramm berichtet die Pressestelle FAIR.

    (Link zum Artikel)

    Im neuen Mailänder 12/2014 können Sie mehr über das Vorhaben erfahren.

  • Kundenzeitschrift "Der Mailänder" Nr. 12 / 201413.03.2014

    Das Heft „Hessen" schließt unsere Reihe mit der Vorstellung von regionalen Projekten ab. Gleichzeitig markiert das Heft den Start unseres Frankfurter Büros, das wir aufgrund der vielen Aufträge in Hessen, eingerichtet haben. Wir stellen unter anderem das Projekt des Kulturbahnhofs Bad Homburg vor, werfen einen Blick auf die Zusammenarbeit mit der Darmstädter HEAG mobilo und beleuchten Projekte in Frankfurt am Main.

    Ab sofort steht das Heft hier als Download zur Verfügung: „Hessen”

    Das nächste Heft im Spätjahr 2014 wird sich dem Gesamtunternehmen Mailänder Consult widmen.

    Auf Wunsch schicken wir Ihnen den „Mailänder" auch gerne zu.

  • Neugestaltung des Heinrich-Heine-Platzes in Landau13.02.2014

    „Mit der Neugestaltung des Heinrich-Heine-Platzes schaffen wir eine Begegnungsstätte für Bürger, Anwohner und Besucher unserer Stadt", so Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer bei der Vorstellung der Planungen. Der Heinrich-Heine-Platz bildet das Bindeglied zwischen Stadtbibliothek und Ostbahnboulevard der Stadt Landau.

    „Das Gesamtensemble Östliche Innenstadt stimmt einfach!", bringt es der Oberbürgermeister auch im Hinblick auf die positive Veränderung im Bereich der Ostbahnstraße auf den Punkt. Die Stadt lässt sich die Neugestaltung rund 800.000 € kosten, die mit Landesmitteln der Städtebauförderung bezuschusst werden. „Wir errichten hier einen Platz für Menschen als Erlebnisraum und Begegnungsstätte, der sich durch eine vorbildliche städtebauliche Gestaltung auszeichnet", so OB Schlimmer abschließend.
    Über das Vorhaben berichteten wir im Mailänder 06/2011 unter dem Titel „Der Boulevard zur Queich". Auf die Architekten und Ingenieure von Mailänder Consult wartet nun noch einiges an Arbeit. Denn bereits im Juli sollen die Bauarbeiten losgehen.

    Foto: mrn-news.de

  • Aus- und Neubaustrecke Karlsruhe-Basel03.02.2014

    Die Aus- und Neubaustrecke Karlsruhe-Basel bedingt große Eingriffe in die Umwelt. Unter anderem wird der 4.270 m lange Tunnel Rastatt gebaut. Damit der Bau umweltverträglich durchgeführt werden kann, werden von der Deutschen Bahn umfangreiche Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen geschaffen.

    Auf der Gemarkung Ötigheim wurden für die Fällung von 40 Bäumen über 50 Ersatzquartiere für Fledermäuse von den Biologen von Mailänder Consult aufgehängt. Mehr über Totholzpyramiden und den Körnerbock erfahren Sie in einem Beitrag des Kundenmagazins '3-Löwen-Takt' herausgegeben von der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg.

  • Neues Büro in Frankfurt am Main07.01.2014

    Noch eine Veränderung zum Neuen Jahr:

    Seit Jahresanfang finden Sie Mailänder Consult auch direkt in Frankfurt am Main. Unser Büro befindet sich in der Hahnstraße 38 in Frankfurt-Niederrad. Einen Übersichtsplan zum neuen Bürostandort und die Anreisebeschreibung mit der Deutschen Bahn finden Sie im Bereich Informationen unter Kontakte.

    Das Büro leitet unser Prokurist und langjähriger Mitarbeiter Herr Jürgen Deuchler. Er freut sich über Kontaktaufnahmen und Rückmeldungen.

  • Veränderungen bei Mailänder Consult02.01.2014

    Aus Mailänder Ingenieur Consult GmbH wurde Anfang Dezember 2013 die Mailänder Consult GmbH.

    Für Juli 2014 ist eine Fusionierung mit Mailänder Geo Consult GmbH geplant. Beide Büros sind dann unter dem Namen Mailänder Consult GmbH vereint.

    Für unsere Mitarbeiter und Partner ändert sich nichts, auch nicht für unsere Kunden. Sie können wie bisher vertrauensvoll auf Ihre bekannten Ansprechpartner und auf die Geschäftsleitung bauen.

    Einen guten Start ins Neue Jahr wünscht das Mailänder Team.

  • ESTW Mannheim-Rheinau in die BZ Karlsruhe eingebunden22.11.2013

    Am Sonntag wurde die Einbindung der ESTW-Unterzentrale (UZ) Mannheim-Rheinau in die Betriebszentrale (BZ) Karlsruhe vollzogen. Nach einer testweisen Anbindung am 20.10.2013, ging das Stellwerk schließlich am 17.11.2013 frühmorgens problemlos in Betrieb. Alle Systeme arbeiten einwandfrei und werden nun von Karlsruhe aus der BZ gesteuert.

    Die Anbindung des Elektronischen Stellwerks (ESTW) Mannheim-Rheinau ist bundesweit die erste bauformübergreifende Anbindung in der Konstellation der Hersteller Bombardier/Thales. Nach einem umfangreichen Test- und Zulassungsprozess verfügen alle technischen Komponenten sowie deren Zusammenschaltung mittlerweile über eine EBA-Zulassung und die DB-Freigabe und gewährleisten damit die notwendige Betriebssicherheit.

    Die Projektmanager von Mailänder Consult haben die Prozesse gesteuert und im Auftrag der DB Netz AG die Projektleitung übernommen.

  • Deutschlandstipendien vergeben13.11.2013

    Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung der Hochschule für Wirtschaft und Technik in Karlsruhe wurden die Deutschlandstipendien vergeben. Wirtschaftsunternehmen, aber auch Kommunen, fördern Studierende mit einem monatlichen Betrag von 150 Euro und der Bund leistet die zweite Hälfte der Förderung als Zuschuss, so dass Studierende 300 Euro monatlich für mindestens zwei Semester erhalten.
    Derzeit werden 1,5% der Hochschulstudenten mit dem Stipendium gefördert. Der Prozentsatz wird sich kontinuierlich auf 8% erhöhen.

    Mailänder Consult stellt ab dem Wintersemester 2013 jährlich zwei Stipendien in Karlsruhe zur Verfügung. Damit soll die Ausbildung von Ingenieuren gefördert, aber auch die Verbundenheit des Unternehmens zu den Hochschulen und den Studierenden gestärkt werden. Prorektor Prof. Dr. Höpfel (links) überreichte die Urkunden an Theodor Mailänder.

    Foto: campushunter.de

  • Erfolgreiche Inbetriebnahme im Doppelpack11.11.2013

    Am letzten Wochenende wurden das Elektronische Stellwerk (ESTW) Ulm-Söflingen und die Fahrzeug-Instandhaltungs-, -Behand-lungs- und -Abstellanlage (FIBA) Ulm in Betrieb genommen.
     
    Zum Neubau des ESTW gehört auch die Erneuerung der Leit- und Sicherungstechnik im Rangierbahnhof Ulm.

    Ebenfalls auf dem Gelände des Rangierbahnhofs Ulm entstanden Werkstätten für die Fahrzeuginstandhaltung, eine Außen- und Innenreinigungsanlage, eine Tankanlage sowie die dazugehörigen Gleisanlagen. Herausragend im Wortsinn ist die 230 Meter lange und 10 Meter hohe Langzughalle für Personenzüge (Bild).

    Die Projektmanager von Mailänder Consult begleiten das Vorhaben mit einem Investitionsvolumen von rund 120 Mio. Euro seit Anfang 2010. Der Projektabschluss ist für das Frühjahr 2015 geplant.

  • Artenschutzfachliche Spezialfällung ABS/NBS Karlsruhe-Basel04.11.2013

    Für den Bau der Grundwasserwanne BAB A5 / Tunnel Rastatt im Zuge der Ausbau- und Neubaustrecke Karlsruhe-Basel wurde unter Leitung der Ökologischen Baubegleitung der Mailänder Consult Karlsruhe ein alter Eichen-Hainbuchenbestand gefällt.

    Um bei der Rodung keine Fledermäuse oder den Heldbock als geschützte Arten zu töten, wurde ein Teil der Bäume von Baumkletterern im Zusammenspiel mit einem Kran entnommen. Einzelne Starkäste und Stammteile wurden so gesichert zu Boden gebracht und durch die jeweiligen Fachgutachter geprüft.

    Weitere Baumhöhlen wurden mittels Hubsteiger und Kletterer durch Mailänder Consult kontrolliert und für die „konventionelle“ Fällung durch den Forst freigegeben.


  • Die Mainzelbahn kommt31.10.2013

    Nun sind alle Hürden genommen. Der Mainzer Stadtrat hat sich mit großer Mehrheit für das Straßenbahnprojekt ausgesprochen, nachdem schon am 22.10.2013 die Aufsichtsräte der Mainzer Verkehrsgesellschaft und der Stadtwerke Mainz grünes Licht gegeben hatten. Das Baurecht liegt der MVG seit Ende August 2013 vor.

    Die Mainzelbahn wird künftig den Lerchenberg mit dem Mainzer Hauptbahnhof verbinden. Die MVG erwartet ein Plus von rund 1 Mio. Fahrgäste durch die neue Linie. Bereits im Frühjahr 2014 könnte mit dem Bau der rund 9 km langen Strecke begonnen werden. Vorausgesetzt, die Zuschüsse des Bundes und des Landes für das 84 Mio. Euro teure Vorhaben fließen rechtzeitig.

    Die Verkehrsplaner und konstruktiven Ingenieure von Mailänder Consult freuen sich auf die kommenden Aufgaben in Mainz.

  • Stadtbahnlinie U12 in Stuttgart eröffnet16.09.2013

    Am Samstag, den 14.09.2013, konnte die Eröffnung des neuen Streckenabschnitts der Stadtbahnlinie U12 gefeiert werden. Die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) begrüßte unter anderem Oberbürgermeister Fritz Kuhn zur Jungfernfahrt. Die SSB investierte In den neuen Streckenabschnitt rund 25 Millionen Euro. Die Stadtbahnlinie U12 fährt künftig über das Nordbahnhofviertel zum Hallschlag.

    SSB-Vorstandssprecher Reinhold Bauer bedankte sich ausdrücklich bei der Stadt Stuttgart für die überzeugende städtebauliche Gestaltung der Löwentorstraße mit großem Baumbestand und neuen Fuß- und Radwegen. Der rund 2 km lange Streckenabschnitt vom Löwentor über die Haltestellen Züricher Straße und Riethmüllerhaus zur Endhaltestelle Hallschlag wurde von den Straßenbauingenieuren von Mailänder Consult planerisch begleitet.

  • Kundenzeitschrift "Der Mailänder" Nr. 11 / 201309.09.2013

    Mit "Rheinland-Pfalz" liegt nun das vorletzte Heft unserer regionalen Reihe vor. Die vorgestellten Projekte in Mainz, Worms oder Landau zeigen Entwicklungen im städtischen Umfeld. Ein eher "unsichtbares" Projekt ist unser Beitrag zum digitalen Behördenfunk.

    Ab sofort steht das Heft hier als Download zur Verfügung: "Rheinland-Pfalz"

    Der letzte Teil zum Thema Regionen  mit dem Titel "Hessen" erscheint am 15.03.2014.

    Auf Wunsch schicken wir Ihnen den "Mailänder" auch gerne zu.

  • Kulturbahnhof Bad Homburg v.d.H. feierlich eröffnet23.08.2013

    Heute eröffneten der Oberbürgermeister der Stadt Bad Homburg v.d.Höhe, Michael Korwisi, und der Geschäftsführer der Bahnhof GmbH, Ralf Wolter, den umgebauten und neugestalteten Kulturbahnhof. Das 22 Mio.-Euro-Projekt wurde in rund zweijähriger Bauzeit unter schwierigen Randbedingungen realisiert. Äußerst komplexe Grundwasserverhältnisse und die Klage eines Anwohners verzögerten die Arbeiten erheblich.

    So freute sich OB Korwisi, dass angesichts der Umstände der geplante Fertigstellungstermin nur geringfügig überschritten wurde. Kurdirektor Ralf Wolter stellte fest: "Alle Beteiligten haben eine Lust- und Leidensgesellschaft gebildet." Um hinzuzufügen: "Am Ende hat die geschaffene Realität die vorherigen Planungen an Eindrücklichkeit noch weit übertroffen." Er bedankte sich ausdrücklich bei den Architekten von Mailänder Consult um Adriane Gunzer und Andreas Eckmann.

    Interviews RheinMainTV

    Presseartikel

  • Neusatzbrücke Worms für den Verkehr freigegeben22.08.2013

    Eine Punktlandung: Zwei Jahre war die Neusatzbrücke für den Verkehr gesperrt. Die Inbetriebnahme erfolgte heute nur mit wenigen Tagen Verspätung und bei den Baukosten gab es überhaupt keine Abweichung gegenüber der Planung. Die Gesamtkosten blieben mit 5,2 Millionen Euro exakt im vorgegebenen Finanzrahmen. 

    Dabei stellte die unter der Brücke verlaufende Bahnstrecke mit der Oberleitungsanlage die Planer und Ingenieure von Mailänder Consult sowie die beteiligten Firmen vor große Herausforderungen. Die alte, rund 650 Tonnen schwere Spannbetonbrücke musste unter Aufrechterhaltung des Bahnverkehrs demontiert und das neue Brückenbauwerk im laufenden Bahnbetrieb erstellt sowie in seine Endposition abgesenkt werden.

    "Es war eine ingenieurtechnische Meisterleistung, dieses Projekt unter derart schwierigen Bedingungen zu planen und zu realisieren“, hebt Oberbürgermeister Michael Kissel die Leistungen aller Beteiligten hervor.

  • Spatenstich zum weiteren Ausbau der Rheintalbahn31.07.2013

    Der gestrige Spatenstich zum Bau der Grundwasserwanne unter der Bundesautobahn A5 markiert den Beginn der Bauarbeiten für den viergleisigen Ausbau der Rheintalbahn zwischen Karlsruhe und Rastatt-Süd. Rund 700 Mio. Euro investieren der Bund und die Bahn in den 17 km langen Abschnitt, davon rund 500 Mio. Euro für den Rastatter Tunnel.

    Die Planung der Grundwasserwanne und weiterer Ingenieurbauwerke beschäftigte die Ingenieure von Mailänder Consult in den letzten drei Jahren intensiv. Auch die Umweltfachleute sind beratend für den Bau tätig. Bereits seit Mitte der 90er Jahre begleitet Mailänder Consult als Verkehrsplaner den Ausbau der Rheintalbahn in diesem Abschnitt, so unter anderem beim Neubau der Bundesstraße B36 in Parallellage zur Bahntrasse im Jahr 2004.

    Foto: Bettina Baumann / Pressestelle Stadt Rastatt

  • Der Maus-Türöffner-Tag bei Mailänder Consult25.07.2013

    Am 03.10.2013 öffnen wir unsere Büroräume für die Jüngsten. Beim Maus-Türöffner-Tag können sich Kinder ab 10 Jahren die Tätigkeiten in einem Ingenieurbüro anschauen. Mit Schautafeln und am Computer wird unter anderem gezeigt, wie ein Bauplan für eine neue Straßenbahnstrecke entsteht, welche Angaben und Informationen notwendig sind und wie früher ein Bauplan gezeichnet wurde. Es gibt Rätsel- und Spielstationen und einen Malwettbewerb mit Preisen für die drei besten Zeichnungen. Unser Team freut sich schon auf die Teilnehmer und hofft auf eine rege Beteiligung.

    Link zur Anmeldung

  • S-Bahn-Station Taunusanlage Frankfurt/Main18.06.2013

    Bürgermeister Olaf Cunitz, Dezernent für Planen und Bauen der Stadt Frankfurt am Main, und Susanne Kosinsky, Leiterin Regionalbereich Mitte der DB Station&Service, eröffneten den neuen Aufzug an der S-Bahn-Station Taunusanlage. Das Gemeinschaftsprojekt von Stadt und Deutscher Bahn umfasst den Umbau der Station mit barrierefreier Gestaltung einschließlich Leitsystem und einer neuen Licht- und Farbgestaltung zur Verbesserung der Orientierung. Es werden Läden und Kunstvitrinen entstehen, in denen u.a. die Deutsche Bank Teile ihrer Kunstsammlung ausstellen wird.

    Die rund 7,9 Mio. Euro für die Realisierung der Gesamtmaßnahme stammen aus Mitteln städtebaulicher Verträge und Stellplatzablösen der Stadt Frankfurt am Main, Fördermitteln des Landes und der RMW sowie Mitteln der Deutschen Bahn. Die DB Station&Service stellt auch die Projektleitung des Vorhabens, für das Mailänder Consult tätig ist.

  • Lückenschluss der Tram 8 Weil am Rhein - Basel22.05.2013

    Gestern wurde die Lücke zwischen den Gleisen am Grenzübergang Weil am Rhein - Basel im Rahmen eines Festaktes geschlossen. Mit diesem Schweißvorgang wurden das deutsche und das schweizerische Teilstück der Tram 8 miteinander verbunden.

    In seiner Ansprache zitierte Oberbürgermeister Wolfgang Dietz die DIN-Norm, die unter Schweißen das "unlösbare Verbinden von Bauteilen unter Anwendung von Wärme oder Druck" versteht. Er betonte, dass im Gegensatz hierzu die Verbindung zwischen den beiden Städten nicht unter Druck, sondern aus freier Überzeugung erfolgt. Die Tram wird ein praktisches, bequemes, zukunftsfähiges, ökologisches und nachhaltiges Transportmittel für die Bürger im Dreiländereck sein, sagte Dietz.

    Der nächste Meilenstein steht mit dem Bau der Straßenbahnbrücke über die Bahnstrecke Karlsruhe-Basel an. Bis Ende 2014 soll die Tram ihren Betrieb aufnehmen.

    Bild: Jochen Fillisch

  • Kreuzungsvereinbarung Hbf Augsburg unterzeichnet02.04.2013

    Die beteiligten Partner Stadt Augsburg (Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl), DB Netz AG (Dr. Volker Hentschel), DB Station&Service (Günther Pichler) und Stadtwerke Augsburg Verkehrs GmbH (Norbert Walter) haben am 28.03.2013 die Eisenbahnkreuzungsvereinbarung für die Mobilitätsdrehscheibe Augsburg Hbf (MDA) unterzeichnet. (Bild: DB AG)

    Mit der Vereinbarung, die den Umfang und die Durchführung der Baumaßnahmen sowie die Kostenteilung regelt, wurde ein weiterer wichtiger Meilenstein im Projekt erreicht. Rainer Griesbaum, als Gesamtprojektsteuerer von Mailänder Consult, ist zuversichtlich, dass in den nächsten Wochen noch die letzten Abstimmungen zum Abschluss der Baudurchführungsvereinbarung erfolgreich geführt werden können.

    Das Projekt MDA sieht den Umbau des Hauptbahnhofs zu einem modernen Verkehrsdrehkreuz unter anderem mit einem 400 m langen Stadtbahntunnel vor. Die Arbeiten auf der Ostseite des Bahnhofs laufen seit Herbst 2012, der Tunnelbau unter dem Hauptbahnhof beginnt 2014, das Projektende ist für 2019 geplant. Einen Artikel zum Projekt finden Sie in der Ausgabe 10.2013 "Bayern" unserer Kundenzeitschrift.

  • Barrierefreier Ausbau Donnersberger Brücke München26.03.2013

    Die Deutsche Bahn stellte auf einer Pressekonferenz am 15.03.2013 die Pläne für den barrierefreien Ausbau der S-Bahn-Station Donnersbergerbrücke vor. Heiko Hamann (Leiter Bahnhofsmanagement DB Station&Service München) und Hans-Peter Göttler (Leiter der Abteilung Verkehr im Bayerischen Wirtschafts- und Verkehrsministerium) präsentierten das Vorhaben anhand der 3D-Grafiken der Ingenieure und Architekten von Mailänder Consult.

    Bis zum Herbst 2014 entstehen für rund 10 Millionen Euro ein knapp 40 m langer Steg mit Treppenzugängen, drei Aufzugsanlagen und modernisierte Bahnsteige mit neuen Überdachungen. Die Maßnahme gehört baulogistisch mit zu den schwierigsten auf der S-Bahn-Stammstrecke. Die Vergabe der Bauleistungen wird in Kürze erfolgen. Ein Beginn der Bauarbeiten ist für Juli 2013 geplant.

    Den Artikel zum Vorhaben finden Sie im Heft "Bayern" der Kundenzeitschrift "Der Mailänder".

  • Kundenzeitschrift "Der Mailänder" Nr. 10 / 201311.03.2013

    Die neue Ausgabe unserer Kundenzeitschrift "Der Mailänder"  stellt Projekte im Freistaat Bayern vor. In der Landeshauptstadt München befindet sich seit 2004 auch unsere regionale Niederlassung.

    Das dritte Heft unserer Reihe Regionen mit dem Titel "Bayern" steht als Download zur Verfügung.

    Als weiterer Teil zum Thema Regionen wird vsl. am 15.09.2013 "Rheinland-Pfalz" erscheinen.

    Auf Wunsch schicken wir Ihnen den "Mailänder" auch gerne zu.

  • iPad-Spende für die Gartenschule Ettlingen07.02.2013

    Geschäftsführer Theodor Mailänder von Mailänder Consult konnte als Vorstandsmitglied des Vereins "Freunde Helfen e.V." sechs iPads für die Gartenschule in Ettlingen, eine Schule für geistig behinderte Kinder und Jugendliche in Trägerschaft des Landkreises Karlsruhe, überreichen. Damit wird die neue pädagogische FC-Lernmethode für geistig behinderte Kinder mit körperlicher Beeinträchtigung unterstützt.

    Der Spendenbetrag kam dadurch zustande, dass Mailänder Consult für jeden von den Mitarbeitern mit dem Fahrrad zurückgelegten Kilometer zur Arbeit 12 Cent in die Spendenkasse von "Freunde Helfen e.V." einzahlte. Und da die Gesamtstrecke knapp 25.000 km betrug, kam da insgesamt ein stolzer Betrag zusammen.

    Schulleitung, Lehrerschaft, Schülerinnen und Schüler freuten sich über die sinnvolle Spende. Auch für die Teilnehmer der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" von Mailänder Consult war es eine zusätzliche Motivation und Freude, helfen zu können.


  • Schaffhausen-Zürich im Halbstunden-Takt09.12.2012

    Mit dem Fahrplanwechsel am Sonntag war es so weit: die Strecke Schaffhausen-Zürich wird im Halbstunden-Takt mit Fernverkehrszügen befahren. Nach jahrelanger Diskussion in den Gremien konnte das erweiterte Angebot mit Intercity- und Interregiozügen in die Realität umgesetzt werden.

    Für die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) ist der Halbstunden-Takt Schaffhausen-Zürich und damit die Anbindung des Kantons Schaffhausen an das Intercity-Netz ein Meilenstein.
    Möglich macht dies der doppelspurige Ausbau zwischen Hüntwangen und Neuhausen. Die Ingenieure von Mailänder Consult begleiteten die umfangreichen Planungs- und Bauarbeiten gemeinsam mit ihren Schweizer Kollegen der Büros dsp und Ernst Basler. Seit 2006 war die Ingenieurgemeinschaft mit den Planungen, Umweltgutachten, Ausschreibungen und Bauleitungen mit dem rund 130 Mio. CHF teuren Projekt befasst. Nach rund dreijähriger Bauzeit konnte pünktlich zum Fahrplanwechsel die Inbetriebnahme erfolgen.

    Bild: SRF

  • Start für den Bau der Stadtbahn Nord in Mannheim04.12.2012

    „Mit Unterstützung des Bundes und des Landes Baden-Württemberg schließen wir jetzt die letzte große Lücke im Mannheimer Stadtbahnnetz“, so Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz beim symbolischen Spatenstich für die Stadtbahn Nord.
    Die Regierungspräsidentin Nicolette Kressl überreichte den Planfeststellungsbeschluss des Regierungspräsidiums Karlsruhe an den Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz, und Martin in der Beek, Technischer Geschäftsführer der Rhein-Neckar Verkehr GmbH (RNV).
    „Mit der Stadtbahn Mannheim Nord entsteht eine neue Strecke, die zukünftig 32.000 Bürgerinnen und Bürger erstmals ohne Umzusteigen mit der Innenstadt verbindet. Für den öffentlichen Personennahverkehr der Quadratestadt ergeben sich deutliche Vorteile“, erläutert Martin in der Beek.

    Verkehrsplaner und konstruktive Ingenieure von Mailänder Consult begleiten das 78 Mio. Euro teure Vorhaben seit 2007 in allen Planungsphasen.

    Bild: Stadt Mannheim

  • Baubeginn für den neuen ZOB in Pforzheim06.11.2012

    Am 06.11.2012 fiel der Startschuss für den neuen Zentralen Omnibusbahnhof in Pforzheim. Das rund 14 Millionen Euro teure Projekt soll Bus- und Bahnverkehr auf kürzestem Wege verbinden und außerdem ein architektonisches Zeichen am Eingangsportal der Stadt setzen. Bis 2015 entsteht der neue ZOB und vereinigt die bisherigen drei Standorte der Busverkehrs auf einen einzigen Bereich. "Alles wird nah" ist daher auch das Motto des Projekts.

    Oberbürgermeister Gert Hager, der Erste Bürgermeister Roger Heidt und Bürgermeister Alexander Uhlig gaben die Bauarbeiten für das markante Bauwerk mit dem geschwungenen Dach frei. Zunächst stehen die Tiefbauarbeiten zum Umbau des gesamten Kreuzungsbereichs an. In diesem bündeln sich mit der B 10, der B 294 und der B 463 gleich drei Bundesstraßen vor dem zukünftigen ZOB. Die Ingenieure von Mailänder Consult zeichnen für die Planung, Ausschreibung und Bauüberwachung der Verkehrsanlagen und der komplexen Bauzustände verantwortlich.


  • Teilbebauungsplan „Heil II“ in Gaggenau26.10.2012

    Im Zuge der Erweiterung des Wohngebietes „Heil II“ in Gaggenau wurden im Umweltbericht Ausgleichsmaßnahmen, wie die Aufhängung von Fledermaus- und Wendehalskästen und die Ausbringung von Habitatrequisiten für Zauneidechsen im räumlichen Umfeld der Plangebiete vorgeschlagen.

    In den Festsetzungen zum Bebauungsplan im Juni 2012 wurden diese vorgezogenen artenschutzrechtlichen Ausgleichsmaßnahmen verbindlich festgeschrieben.

    Die Landschaftspfleger von Mailänder Consult wurden im Oktober 2012 mit der Erfassung von Baumhöhlen und der Durchführung der so genannten CEF-Maßnahmen beauftragt. Nun konnten die Fachleute nach der erfolgten Dokumentation der Baumhöhlen bereits die ersten Fledermausnistkästen aufhängen.

  • Ausbau BAB A 8 Karlsbad - Pforzheim-West15.10.2012

    Die Bundesautobahn A 8 ist eine der wichtigsten Ost-West-Verbindungen in Süddeutschland und Mitteleuropa. Aufgrund ihres enorm hohen Verkehrsaufkommens und des ungenügenden Ausbaustandards gilt sie als eine der gefährlichsten Autobahnen Deutschlands. In den rund 9 km langen Ausbauabschnitt werden knapp 140 Millionen Euro investiert, ein großer Teil davon für die aufwendigen Brückenbauwerke und die großen Erdbewegungen von ca. 1,6 Millionen Kubikmetern.

    Die Geologen von Mailänder Consult sind seit Beginn der Maßnahme im Jahr 2009 als Gutachter für die Hydrogeologie, Geotechnik und Abfalltechnik dabei. Aktuell sind die Erdbauarbeiten in vollem Gange und die Mitarbeiter baubegleitend als Gutachter im Einsatz.

    Nach der Fertigstellung im Jahr 2015 werden 3 Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung stehen und trotz der steigenden Verkehrszahlen die Umweltbelastungen insgesamt geringer sein als heute.

  • Infrastrukturprojekte 2012 - Bauen bei der Deutschen Bahn01.10.2012

    [aus der Ankündigung des Verlags Eurailpress]
    „Das Schienennetz der Deutschen Bahn bildet Lebensadern für die deutsche und die europäische Wirtschaft. Die im Rahmen der Infrastrukturprojekte errichteten Bauwerke tragen zur grünen Mobilität in Deutschland für Güter und Menschen bei. Das Buch zeigt große Ausbauprojekte, Knotenprojekte und breit angelegte Infrastrukturverbesserungen, riesige Stellwerkserneuerungen unter dem rollenden Rad, neueste Gleistechnologie mit Fester Fahrbahn, beeindruckende Brücken und tiefe Tunnel."

    Drei Ingenieure von Mailänder Consult haben als Autoren zum Buch beigetragen:

    Scherrer/Frey - Ausbau der Infrastruktur im Verkehrsverbund Rhein-Neckar [10,5 MB]
    F. Mühlbeier - Bündelung der Rheintalbahn mit der B 36 [7,0 MB]

    Bild: Buchtitel Verlag Eurailpress

  • Kundenzeitschrift "Der Mailänder" Nr. 9 / 201210.09.2012

    Die neue Ausgabe unserer Kundenzeitschrift "Der Mailänder"  stellt Projekte in der Region Württemberg vor. In der Landeshauptstadt Stuttgart befindet sich seit 2002 auch unsere regionale Niederlassung mit dem Schwerpunkt Projektmanagement. Das zweite Heft "Baden-Württemberg" steht hier als Download zur Verfügung.

    Unser "Gemischtes Doppel" gewährt dieses Mal Einblick in die Zusammenarbeit zwischen Projektsteuerer und Bauvorlageberechtigten (BVB). Wie sie den Alltag im Projekt erfahren und welchen Unterschied es macht, wenn die beiden im selben Unternehmen arbeiten, lesen Sie im neuen Heft.

    Als dritter Teil zum Thema Regionen wird im März 2013 "Bayern" erscheinen.

    Auf Wunsch schicken wir Ihnen den "Mailänder" auch gerne zu.

  • Gesamtprojektsteuerung Hauptbahnhof Augsburg15.08.2012

    Das Gesamtvorhaben umfasst die so genannte "Mobilitätsdrehscheibe Augsburg" als städtische Entwicklung des Hauptbahnhofs und seines Umfeldes sowie die Erneuerung der Verkehrsstation. Mit dem Projekt wird der Ausbau des ÖPNV in der Innenstadt, insbesondere im Bereich des Hauptbahnhofs, vorangetrieben. Dazu gehören die Querung des Bahnhofs mit einer unterirdischen Haltestelle und einer direkten Verbindung zu den Bahnsteigen sowie die Wiederherstellung des Bahnhofsvorplatzes. Die Deutsche Bahn führt parallel dazu die barrierefreie Erneuerung der Bahnsteige und den Neubau eines Bahnsteigs für den Regio-Schienen-Takt durch.

    Mailänder Consult hat im europaweiten Verfahren den Zuschlag für die Gesamtprojektsteuerung für die Bauherren Stadt Augsburg, Stadtwerke Augsburg, DB Netz und DB Station&Service erhalten.
     

     

  • B2Run Firmenlauf in Karlsruhe12.07.2012

    Endlich war es soweit. Eine stolze Truppe von 28 Läuferinnen und Läufern aus dem Hause Mailänder Consult ist beim B2RUN-Firmenlauf in Karlsruhe gestartet; eine Premiere für unsere neue Laufmannschaft unter dem Motto „… Mailänder Consult … da läuft was …“. Ohne Regen und mit etwas Sonnenschein wurde das Rennen mit ca. 4000 Läuferinnen und Läufern gestartet. Alle unsere Teilnehmer haben den Zieleinlauf im Beiertheimer Stadion geschafft und wurden kräftig durch die Fans unserer „Mailänder-Familie“ unterstützt.

    Neben dem sportlichen Erfolg war uns der Charitygedanke besonders wichtig. Als Charitypartner unterstützt Mailänder Consult den Förderverein „Freunde helfen e.V.“ (www.freunde-helfen-ev.de). Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, im regionalen Umfeld hilfsbedürftige Personen zu unterstützen und die Jugend- und Altenhilfe zu fördern. Jeder gelaufene Kilometer unserer Läuferinnen und Läufer kommt damit einen mildtätigen Zweck in unserer Region zugute. Nach dem tollen Erfolg unseres Premierenlaufes werden bestimmt noch weitere Auftritte folgen.


  • Windenergieanlagen Nachbarschaftsverband Pforzheim22.06.2012

    Der Nachbarschaftsverband Pforzheim erteilte den Umweltplanern von Mailänder Consult den Auftrag, so genannte Konzentrationszonen, wie sie im Windenergieerlass Baden-Württemberg definiert sind, zu planen. Diese Flächen sollen in einem Flächennutzungsplan als Vorrangflächen für Windenergieanlagen ausgewiesen werden.

    Grundlage der Planungen sind zum Beispiel die Referenzertragskarten aus dem Windatlas Baden-Württemberg, die Bereiche mit ausreichender Windhöffigkeit für einen wirtschaftlichen Betrieb einer Windenergieanlage ausweisen. Für die weitere Planung sind u.a. Mindestabstände zu Siedlungsgebieten, aber auch Naturschutzbelange in der Regional- und Bauleitplanung zu berücksichtigen.

    Für die Bestandserfassung und Datenanalyse wird ein Geographisches Informations-System (GIS) eingesetzt. Mit dem GIS werden die Flächen räumlich verschnitten, so dass sich die Standorte herausbilden, die für den Betrieb von Windenergieanlagen geeignet sind, anderen Nutzungen oder Einschränkungen nicht entgegenstehen und über eine gute Anbindung an das Straßen- und Stromnetz verfügen.

  • Boulevard Ostbahnstraße in Landau/Pfalz eröffnet04.05.2012

    Der Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, Kurt Beck, und der Oberbürgermeister von Landau, Hans-Dieter Schlimmer, eröffneten im Rahmen eines Aktionstages den für rund 2,5 Mio. Euro neugestalteten Boulevard Ostbahnstraße.

    „Es handelt sich um einen weiteren Mosaikstein in unserem Konzept städtebaulicher Qualität. Die östliche Innenstadt sollte deutlich aufgewertet werden. Das ist nun geschafft. Bedenkt man, dass nun auch der Bahnhofsvorplatz völlig neu konzipiert und umgestaltet werden wird, dann wird sich dort bis zum Beginn der Landesgartenschau 2014 sehr viel getan haben“, so der OB in einem Interview.

    Die Verkehrsplaner von Mailänder Consult waren für die Planung des Straßenzuges verantwortlich und gemeinsam mit den Architekten beim Ideenworkshop Ostbahnboulevard mit von der Partie. Die Architekten von Mailänder Consult sind für die Neugestaltung des Heinrich-Heine-Platzes im unmittelbaren Umfeld verantwortlich.

  • Matthias Beyer ist HOAI-Sachverständiger27.04.2012

    Herr Dipl.-Ing. Matthias Beyer hat Ende April die Ausbildung zum Honorar-Sachverständigen bei der Architektenkammer in Stuttgart abgeschlossen. Nach vielen Jahren der permanenten Beschäftigung mit der HOAI im Rahmen der Angebots- und Vertragserstellung sowie im Nachtragsmanagement, sollten die Randbedingungen für die Gutachtenerstellung, die rechtlichen Grundlagen und die Anwendung der HOAI in den verschiedenen Fassungen vertieft werden.

    Mit dem intensiven 10-tägigen Lehrgang für den gesamten Bereich der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) ist er befähigt, als Sachverständiger in diesem Bereich tätig zu werden.

    Das bisherige Spektrum an Gutachter- und Sachverständigenleistungen der Mailänder Consult wird dadurch um den Bereich Honorarrecht ergänzt.

  • 3. Preis im Wettbewerb ÖPNV-Brücke Ulm 12.03.2012

    Gemeinsam mit dsp ingenieure&planer und Eduard Imhof, Dipl. Architekt ETH SIA, gewann Mailänder Consult den 3. Preis im Wettbewerb für den Neubau einer rund 270 m langen ÖPNV-Brücke zum Kienlesberg in Ulm.

    Die Jury bezeichnete den Entwurf als gelungen und unter Aufrechterhaltung des Bahnbetriebs und mit den ermittelten Baukosten realisierbar.

    Einzig der kühne Entwurf war dem Preisgericht dann doch städtebaulich zu dominant. So wurde denn auch kein zweiter Preis, sondern zwei dritte Preise von der Jury vergeben. Das gesamte Team war mit großem Engagement beim Wettbewerb dabei und ist stolz auf das Ergebnis.

    Die Ingenieure von Mailänder Consult werden das Projekt "Straßenbahnlinie 2" in Ulm weiterhin als Planer für die Verkehrsanlagen begleiten.

  • Kundenzeitschrift "Der Mailänder" Nr. 8 / 201202.03.2012

    Freuen Sie sich auf die neue Ausgabe unserer Kundenzeitschrift "Der Mailänder". Wir haben die Themenreihe zu unseren Geschäftsfeldern abgeschlossen und beginnen eine neue Serie, die sich Regionen widmen wird, in denen wir tätig und mit Bürostandorten präsent sind.

    Wir starten die Reihe mit unserem "Stammland" Baden, in dessen ehemaliger Residenz Karlsruhe sich unser Hauptsitz befindet. Das Heft "Baden-Württemberg" steht hier als Download zur Verfügung.

    Gespannt dürfen Sie auf unsere neue Rubrik "Gemischtes Doppel" sein. Wir möchten Ihnen damit Einblicke in die Projektarbeit im Hause geben. Aus der Perspektive von zwei Mitarbeitern soll jeweils gezeigt werden, wie sich Projekte in der internen Diskussion entwickeln - nicht immer ganz frei von Konflikten. Den Anfang machen ein Architekt und ein Ingenieur, die gemeinsam neue Sichtweisen gewonnen haben.

    Auf Wunsch schicken wir Ihnen den "Mailänder" auch gerne zu.

  • Startschuss für die Mainzelbahn01.02.2012

    Die so genannte "Mainzelbahn" vom Hbf Mainz auf den Lerchenberg geht in die Planfeststellung. Die Bürgerbeteiligung in Form von Workshops brachte Veränderungen und Verbesserungen in der Trassenplanung. so dass nach Überzeugung der MVG keine besonderen Auflagen oder Veränderungen erwartet werden.

    "Realistisch-optimistisch könnten wir Ende 2012 den Planfeststellungsbeschluss und damit Baurecht haben", so MVG-Chef Jochen Erlhof. Das Team von MVG-Projektleiter Johannes Köck arbeitet gemeinsam mit den Ingenieuren von Mailänder Consult bereits an den Finanzierungsanträgen für die Bundes- und Länderfördermittel, damit auch diese Bescheide rechtzeitig vorliegen.

    Für die MVG ist das Großprojekt ein Meilenstein. Verkehrsdezernentin Katrin Eder ist überzeugt: "Nun wird niemand mehr das System Straßenbahn in Mainz infrage stellen." Immerhin wird durch die geplante Strecke das Tramnetz um rund 50 Prozent von 20 auf 30 km erweitert.

    Foto: Bernd Eßling

  • Anerkannte Stelle gemäß Ökokonto-Verordnung19.01.2012

    Am 01.04.2011 trat die Ökokonto-Verordnung in Baden-Württemberg mit dem Ziel in Kraft, die Regelungen zur Kompensation von Eingriffen in Natur und Landschaft zu flexibilisieren, für alle Beteiligten transparenter zu machen und Genehmigungsverfahren im Hinblick auf die erforderlichen Kompensationsmaßnahmen zu entlasten und zu beschleunigen.

    Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg hat im Dezember 2011 die Mailänder Geo Consult GmbH nach §11 der Ökokonto-Verordnung als Stelle anerkannt, die im Auftrage von Vorhabenträgern die Aufgaben der

    a. Planung und Durchführung von Ökokonto-Maßnahmen und
    b. Pflege und Unterhaltung von Ökokonto-Maßnahmen

    ordnungsgemäß und zuverlässig erfüllen kann.

    Walter Dutzi (Foto) konnte nun für die Stadtwerke Karlsruhe die erste Ökokontomaßnahme im Stadtgebiet Karlsruhe verbuchen. Fragen zu den angebotenen Leistungen beantwortet Ihnen Herr Klaus Frei (0721 93280 21) gerne.

  • 8. Kolloquium Bauen in Boden und Fels18.01.2012

    Am 17./18.01.2012 veranstaltete die Technische Akademie Esslingen das 8. Kolloquium Bauen in Boden und Fels. Als Vortragende dabei war auch Dr. Ulrike Mainka von Mailänder Consult. Gemeinsam mit dem Projektleiter der EnBW und dem Ingenieurbüro gbm berichtete sie über die geotechnischen und hydrogeologischen Erkundungen für die Planung der Erweiterung des Pumpspeicherwerks Forbach.

    Die EnBW plant in Forbach eine Erhöhung der mit Wasserkraft erzeugten Strommenge von bislang 70 auf 270 Megawatt. Die Erkundungsarbeiten wurden im Zeitraum von November 2010 bis März 2011 durchgeführt. Mitten im Schwarzwald bis auf 1.000 m Höhe ein durchaus abenteuerliches und herausforderndes Unterfangen.

  • Neuorganisation in der Büroleitung München03.01.2012

    Die Präsenz von Mailänder Consult in München hat sich in den vergangenen beiden Jahren weiter erhöht. Mittlerweile ist unser Team in München auf sieben Mitarbeiter angewachsen. Genau der richtige Zeitpunkt, die Organisation anzupassen.
    Seit dem 01.01.2012 steht die Niederlassung unter der Leitung von Dipl.-Ing. Ortwin Tellmann. Seine 15-jährige Berufserfahrung hat er in den Bereichen Projektmanagement, Bauoberleitung und Bauüberwachung in namhaften Großprojekten (u.a. Neubaustrecke Stuttgart-München) gesammelt. Sein Spezialgebiet ist das Nachtragsmanagement für Bauverträge.

    An seiner Seite steht wie bisher Herr Dipl.-Ing. Markus Friedl, der gleichzeitig für den Konstruktiven Ingenieurbau im Büro München verantwortlich ist. Die Geschäftsführung wird in München auch künftig durch Herrn Dipl.-Ing. Karlfried Brust vertreten sein.
    Die Niederlassung München ist personell und in der Projektabwicklung eng vernetzt mit den Büros in Stuttgart und Karlsruhe, so dass weiteres Know-how und Kapazitäten jederzeit zur Verfügung stehen.

  • Bau der Tram in Weil am Rhein liegt im Zeitplan17.11.2011

    Der Bau der grenzüberschreitenden Tramlinie 8 von Basel (CH) nach Weil am Rhein nimmt Formen an. Auf engstem städtischem Raum sind die Gleisbauarbeiten für dieses Jahr bereits abgeschlossen.

    Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft werden die zweite Richtungsfahrbahn und die Gehwegflächen bis Anfang Dezember  fertiggestellt und für den Verkehr freigegeben. Die ersten Fahrleitungsmasten inklusive Beleuchtung sollen parallel errichtet werden.

    Die Arbeiten verlaufen zügig und innerhalb des gesteckten Zeitplans. Auch die Anwohner, die baustellenbedingte Einschränkungen hinnehmen müssen, sind mit der Abwicklung und dem Fortschritt zufrieden. Die Stadt Weil am Rhein diskutiert derzeit über eine Verlängerung der Straßenbahntrasse in die Fußgängerzone.

    Ende 2013 soll die Tram ihren regulären Betrieb aufnehmen.

  • "Punktlandung" an der Bergstraße07.11.2011

    Der neun Kilometer lange zweigleisige Ausbau der Linie 5 zwischen Weinheim und Schriesheim wurde nach nur siebenmonatiger Bauzeit  pünktlich zum Schulbeginn dem Verkehr übergeben. „Damit hat die RNV sowohl Kosten als auch Terminplan betreffend nahezu eine "Punktlandung" geschafft", so die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH.

    Mit einem Investitionsvolumen von rund 60 Mio. Euro wurde das letzte Nadelöhr der 56 Kilometer langen Ringlinie zwischen den Städten Mannheim, Heidelberg und Weinheim beseitigt. Gleichzeitig wurden die Haltestellen barrierefrei ausgebaut und modernisiert.

    Bis zum Sommer 2012 wird auch noch der OEG-Bahnhof Schriesheim erneuert.

    Bild: RNV-Online

  • Kundenzeitschrift "Der Mailänder" Nr. 7 / 201124.10.2011

    Die Kundenzeitschrift "Der Mailänder" erscheint zweimal jährlich und wird Ihnen auf Wunsch auch gerne zugeschickt.

    Die vorangegangenen Hefte Nr. 1 - 6 können über den Bereich Informationen - Publikationen heruntergeladen werden.

    Das Sonderheft Nr. 7 / 2011 zum 25-jährigen Unternehmensjubiläum ist am 24.10.2011 erschienen und steht hier als Download zur Verfügung.

  • Neubau der Neusatzbrücke in Worms21.09.2011

    Die aus dem Jahr 1957 stammende Neusatzbrücke führt die Kolpingstraße über die DB-Strecke Mannheim - Mainz und stellt das verkehrlich stark belastete Bindeglied in West-Ost-Richtung dar. Das in seiner Substanz geschädigte Brückenbauwerk wies zuletzt eine Lastbeschränkung von maximal 20 Tonnen auf. Sanierungsarbeiten waren wirtschaftlich nicht mehr vertretbar.

    Die auf rund 4,7 Mio. Euro veranschlagten Arbeiten für den Ersatz der Brücke und die Anpassung der angrenzenden Straßenabschnitte westlich und östlich der DB haben mit dem Abbruch der Brücke begonnen.

    Für Fußgänger und Radfahrer wurde ein provisorischer Überweg während der Bauzeit hergestellt. Vertreter des Landesbetriebs Mobilität (Herr Hölzgen und Herr Schafft) und der Stadt Worms (Oberbürgermeister Kissel und Herr Rudolph) eröffneten heute das Behelfsbauwerk.

  • Verlängerung der Bahnsteighalle Hbf Heidelberg16.08.2011

    Heute eröffneten der Heidelberger Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner, der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn, Herr Eckart Fricke, und der Leiter des Regionalbereichs Südwest der DB Station&Service AG, Herr Sven Hantel, die Verlängerung der Bahnsteighalle am Hauptbahnhof Heidelberg.

    Zur Anbindung der "Bahnstadt Heidelberg" wurde die 1955 eröffnete, denkmalgeschützte Bahnsteigbrücke als gemeinsames Projekt der Deutschen Bahn und der Stadt Heidelberg zur westlichen Bahnhofsseite hin verlängert. Dort entsteht auf einer Fläche von 116 ha ein neuer Stadtteil - die Bahnstadt Heidelberg. Eines der größten Konversionsprojekte bundesweit.

    Das 2,6 Millionen Euro teure Bauwerk wurde nach nur achtmonatiger Bauzeit pünktlich übergeben. Der Oberbürgermeister lobte die gelungene Architektursprache, die einen Bezug zum denkmalgeschützten Querbahnsteig herstellt.

  • Depot für historische Straßenbahnen in Darmstadt-Kranichstein02.08.2011

    In unmittelbarer Nachbarschaft zum Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein baut die HEAG mobilo eine Abstellhalle für historische HEAG-Straßenbahnen. Nun erfolgte der symbolische Spatenstich für das neue "Depot Kranichstein".
    Die HEAG mobilo bemüht sich, zumindest jeweils ein Fahrzeug der verschiedenen Baureihen in Darmstadt zu erhalten. Bekanntestes Beispiel ist der "Feurige Elias" (Foto: LSDSL), die einzige noch betriebsfähige Dampfstraßenbahn Deutschlands.

    "Mit dem neuen Depot Kranichstein schaffen wir in der 125-jährigen Darmstädter Nahverkehrsgeschichte erstmals die Rahmenbedingungen, um unsere historischen Straßenbahnen und damit auch ein Stück Darmstädter Geschichte dauerhaft zu bewahren", freut sich HEAG mobilo Geschäftsführer Karl-Heinz Holub.
    Architekten und Ingenieure von Mailänder Consult waren u.a. verantwortlich für die Variantenuntersuchung, den Spurplanentwurf, die Flächennutzungsplanänderung und den vorhabenbezogenen Bebauungsplan. In 12 Monaten soll der 2 Millionen Euro teure Neubau fertiggestellt sein.

  • Einweihung des neuen Bahnhofs Sinsheim Museum/Arena25.06.2011

    Pünktlich zum Anstoß der Frauenfußball-WM gaben Vertreter der Stadt Sinsheim, des Rhein-Neckar-Kreises, des Landes Baden-Württemberg, der Deutschen Bahn und des Zweckverbandes Verkehrsverbund Rhein-Neckar in Sinsheim den neuen Kreuzungsbahnhof Sinsheim Museum / Arena zur Inbetriebnahme frei. Nach 16-monatiger Bauzeit wird der Bahnhof zum Fahrplanwechsel vollständig in den Betrieb der S-Bahn Rhein-Neckar zwischen Heidelberg und Eppingen integriert.

    Ingenieure von Mailänder Consult waren für die Planung des 11,3 Mio. Euro teuren Bauvorhabens verantwortlich.

    Das erste Spiel der Frauenfußball-WM findet am 26. Juni in Sinsheim statt. Dort treffen im ersten Vorrundenspiel die Mannschaften von Nigeria und Frankreich aufeinander.

  • Brandschutz für die unterirdischen Stationen der S-Bahn München30.05.2011

    Die Deutsche Bahn AG hat die Architekten- und Ingenieurleistungen für die Ausführungsplanung, Ausschreibung und Bauüberwachung der Stationen Hauptbahnhof, Karlsplatz (Stachus) und Marienplatz der S-Bahn München an Mailänder Consult vergeben.

    Der erteilte Auftrag umfasst die Gestaltung von Bahnsteigdecken, Treppeneinhausungen und Lärm dämmenden Trennelementen sowie die begleitende Objekt- und Tragwerksplanung für die Fachplanungen (50-Hz-Anlagen, TK-Anlagen etc.) und den Neu- bzw. Rückbau der Diensträume für die S-Bahn-Aufsicht.

    Das Team aus Architekten, konstruktiven Ingenieuren und Projektmanagern freut sich auf die spannende Aufgabe bei laufendem S-Bahn-Betrieb.

  • Beseitigung Bahnübergang Stockenweiler / Verlegung der B 1223.05.2011

    Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, der Freistaat Bayern, vertreten durch das Staatliche Bauamt Kempten, und die Deutsche Bahn beseitigen den höhengleichen Bahnübergang westlich von Stockenweiler bei Wangen im Allgäu.

    Die rund 150 Jahre alte schienengleiche Straßenkreuzung wird den heutigen Verkehrsverhältnissen auch aus Sicherheitsgründen nicht mehr gerecht. Der Neubau einer Eisenbahnüberführung südlich des bestehenden Übergangs mit einer Gesamtlänge von 42 m wird als 2-feldriger Stahlbetonrahmen ausgeführt. Die Kosten betragen rund 2,7 Millionen Euro. Die Bundesstraße 12 wird auf einer Länge von ca. 1 km verlegt.

    Die konstruktiven Ingenieure von Mailänder Consult sind für das neue Kreuzungsbauwerk verantwortlich. Ende 2012 soll die 7,3 Millionen Euro umfassende Baumaßnahme abgeschlossen sein.

  • Öffentlichkeitsarbeit beim Bauen im Bestand18.04.2011

    Zum aktuellen Thema der Bürgerbeteiligung bei Baumaßnahmen im Bestand, also direkt in den Städten, ist mittlerweile der Artikel zum Tramausbau Basel-Weil am Rhein im Heft 3/4 Beratende Ingenieure, Jahrgang 2011, erschienen.

    Unser Mitarbeiter Dipl.-Ing. (FH) Christian Müller schildert darin die Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Weil am Rhein mit den damit verbundenen Zeitaufwendungen für die städtischen Verantwortlichen und planenden Ingenieurbüros.

    Er zieht ein positives Fazit der Bürgerbeteiligung für die Planfeststellung, die ohne größere Einwendungen rechtskräftig wurde, und schließt mit dem Ausblick auf die geplante so genannte Begleitgruppe für die Bauausführung.

    Artikel herunterladen

  • Deutsch-schweizerisches Tramprojekt Weil am Rhein - Basel18.03.2011

    Die Ministerin für Umwelt und Verkehr aus Baden-Württemberg, Frau Tanja Gönner, Oberbürgermeister Wolfgang Dietz und weitere hochrangige Politiker aus Deutschland und der Schweiz gaben am 18.03.2011 den Startschuss für die Bauarbeiten auf deutscher Seite zur Verlängerung der Tramlinie 8 von Basel nach Weil am Rhein.

    Theodor Mailänder freute sich, mit Hand anlegen zu dürfen für die erste neugebaute, grenzüberschreitende Tramtrasse nach dem Zweiten Weltkrieg in Europa. Die Ingenieure von Mailänder Consult sind für die Planung der Verkehrsanlagen von der Machbarkeitsstudie bis zur geplanten Fertigstellung 2013 verantwortlich.

    Weitere Informationen zur Maßnahme finden Sie unter www.tram8.info.

  • Erneuerung Bahnsteig am Gleis 12/13 Frankfurt Hauptbahnhof15.03.2011

    Zwei Jahre dauerten die akribischen Vorbereitungen der Ingenieure von Mailänder Consult für die Erneuerung des Bahnsteigs 12/13 inmitten des meistfrequentierten Bahnhofs Deutschlands, dem Frankfurter Hauptbahnhof.

    Im Sommer 2010 wurde die logistisch äußerst anspruchsvolle Bauausführung mit nur zehnwöchiger Vollsperrung des Bereichs durchgeführt. Die Wiederinbetriebnahme erfolgte pünktlich.

    Über die Herausforderungen des Projekts und die erfolgreiche Umsetzung im Team mit Auftraggeber und den beteiligten Firmen berichtet der Artikel im Heft 03/2011 des Eisenbahningenieurs.

    Artikel herunterladen